Das Empordringen Tor 46

Das Empordringen Tor 46

21. September 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Design - Tor 46 - Die Entschlossenheit des Selbst

 

Die Aufgeschlossenheit, günstige Umstände mit Bemühung und Hingabe zu nützen (Serendipity).

64keys Tor 46 – AUFGESCHLOSSENHEIT im Neutrino-Kino vom 21.-27.9. (1:58 CEST)

Bereich: Q3 – Beziehung (Dualität)
Energiezentrum: Identität – G-Zentrum (Liebe & Richtung) (Partnertor 25)
Schaltkreis: Kollektiv Sinnfinden – zyklisch – Erfahrungen – hot
Aminosäure / Organ: Alanin / Blut

𝘑𝘦𝘯𝘴 𝘋𝘦𝘸𝘦𝘳𝘴 𝘶𝘯𝘥 𝘪𝘤𝘩 𝘣𝘦𝘨𝘢𝘯𝘯𝘦𝘯 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦 𝘒𝘰𝘯𝘵𝘦𝘮𝘱𝘭𝘢𝘵𝘪𝘰𝘯𝘴𝘳𝘦𝘪𝘴𝘦 𝘪𝘮 𝘔𝘢𝘪 2022. 𝘐𝘯𝘴𝘱𝘪𝘳𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘥𝘶𝘳𝘤𝘩 𝘥𝘪𝘦 #𝘎𝘦𝘯𝘦𝘒𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘰𝘯 𝘙𝘪𝘤𝘩𝘢𝘳𝘥 𝘙𝘶𝘥𝘥𝘴 (𝘈𝘶𝘥𝘪𝘰𝘧𝘪𝘭𝘦𝘴 & 𝘎𝘦𝘯𝘦 𝘒𝘦𝘺 𝘉𝘶𝘤𝘩), 𝘥𝘦𝘮 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨, 𝘐𝘯𝘩𝘢𝘭𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘚𝘰𝘧𝘵𝘸𝘢𝘳𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘮 𝘉𝘭𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘦𝘳ö𝘧𝘧𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩𝘵𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳 𝘴𝘦𝘤𝘩𝘴𝘵ä𝘨𝘪𝘨 𝘉𝘭𝘰𝘨𝘣𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦𝘴 𝘚𝘤𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘴 𝘪𝘮 𝘝𝘦𝘳𝘭𝘢𝘶𝘧 𝘥𝘦𝘴 𝘚𝘰𝘯𝘯𝘦𝘯𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥𝘦𝘴. 𝘋𝘪𝘦 𝘉𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘳𝘦𝘱𝘳ä𝘴𝘦𝘯𝘵𝘪𝘦𝘳𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳 𝘉𝘪𝘭𝘥, 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘥𝘢𝘴 𝘥𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘯𝘢𝘯𝘯𝘵𝘦𝘯 𝘈𝘯𝘣𝘪𝘦𝘵𝘦𝘳 𝘢𝘯 𝘴𝘪𝘤𝘩.

Codongruppe: Ring of Matter / Ring der Materie (46, 18, 48, 57)

Aus Beob-Achtungs-Gründen etwas zum DNA-Codon-Ring diesmal am Start

Besonders spannend an dieser Codongruppe, die wir in den kommenden 4 x 6 Tagen erfahren werden, ist die Verbindung zum menschlichen Entwicklungsalter ab Zeugung bis zum 21. Lebensjahr und die in diesen Zeiträumen konditionierenden Erfahrungen. Um Dir und mir klare Beobachtungsfenster geben zu können, schreibe ich gerne die sonnenaktivierten Zeiten auf:

    • ab 21.-27.9. (46) geht es um die Zeit ab Geburt bis vollendetem 7. Lebensjahr
    • ab 27.9.-2.10. (18) geht es um die Zeit vom 14. bis zum 21. Lebensjahr
    • ab 02.-8.10. (48) geht es um die Zeit vom 7.- bis zum 14. Lebensjahr
    • ab 08.-14.10. (57) geht es um die Zeit von der Zeugung bis zur Geburt

Ich schrieb übrigens schon hier zum Kreativtätstrauma durch zu frühe Einschulung mit 6, sowie hier über die sich im späteren Lebensverlauf auf höheren Oktaven wiederholenden 7-Jahreszyklen.

Da wir ja erst kürzlich über die Selbst-Beob-Achtung als Portal zur Gabe der Imagination (64) gesprochen haben und der Nebeneffekt der Gabe des 46. Genschlüssels die Synchronizität ist, ist die Wahrscheinlichkeit für Synchronizitäten in kommender Zeit recht hoch. Also eine klasse Möglichkeit für uns, das, was im Außen an Triggern aufpoppt, zu Beob-und-Achten und vielleicht Neues darüber zu lernen, welche neu auftauchenden oder auch alte Schattenfrequenzen noch beleuchtet werden dürfen, um unserer Transformation Richtung Liebe wieder beim Wachstum zuschauen zu können. Dazu lade ich Dich jedenfalls herzlichst ein.

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Das Empordringen
  • Human Design System: Das Tor der Entschlossenheit des Selbst
  • Gene Keys: Schatten = Ernsthaftigkeit – Potenzial = Freude – Licht = Ekstase
  • 64keys: AUFGESCHLOSSENHEIT

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 6:

Seit 9. Mai haben wir folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung –
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der Rückzug – Tor 7 Das Heer
Tor 4 Die Jugendtorheit – Tor 29 Das Abgründige – Tor 59 Die Auflösung – Tor 40 Die Befreiung
Tor 64 Vor der Vollendung – Tor 47 Die BedrängnisTor 6 Der Streit

Prominente Menschen mit diesem unbewussten (Ausstrahlung) oder bewussten Sonnentor (Lebensaufgabe) der Reflexion waren/sind: Amritanandamayi (Amma), Rudi Carell, Ray Charles, Michael Douglas, Martin Heidegger, Edith Piaf, Helmut Schmidt, Till Schweiger, Kurt Waldheim, Frank Zappa uvm.

Wenn Du Dein Human DSein Sonnentor und komplettes 64keys Kraftfeld kennenlernen magst bekommst Du es hier.

Ernsthaft kalt erwischt – die Ernsthaftigkeit

Ich fühle mich ertappt. Die, die schon einmal versucht haben mich und noch mehr meinen Vater wirklich frei lächelnd (was wir wirklich auch können) auf ein Foto zu bringen, haben so ihre Challenges und müssen oft abdrücken, um uns ein außen sichtbares Lächeln abzuringen. Ernsthaft, voll schwer. Hat sich zwar bei mir in den letzten Jahren Mega verbessert, aber der äußere Spiegel zeigt es mir doch noch oft.

Zur Erinnerung (siehe weiter oben zum Ring of Matter), mit dem Gene Key 46 geht es um das entwicklungsphysiologische, sowie auch entwicklungspsychologische Alter von Geburt bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres. Das meist ernsthafte Fotografie-Beispiel ist bezeichnend für die Prägung in Ernsthaftigkeit in den ersten Lebensjahren und auch davor.

Mein Vater hatte auch schon während der Schwangerschaft meiner Mutter Angst und Sorgen um mich. So did I with my daughter, was nach 3 vorherigen Abgängen in der 12. Woche kein Wunder ist. Meine Geburt inkl. anschliessendem Tatütata in die Uniklinik, war ein Mega-Schock. Auf einmal hatte mein Vater auch noch die volle Ver-Angst-wortung für meine ersten 3 Lebenswochen, da meine Mutter und Muttermilch leider ausgefallen waren.

So krass war es bei meiner Tochter nicht und doch lief kurz vorm Ankommen doch etwas wegen dem Ehrgeiz der Hebamme schief. Hinzu kam ab ca. 6 Monaten die Challenge nachts oft ein schreiendes Kind zu haben, das für bis zu 2 Stunden beim lauthalsen Schreien “ferngesteuert” nach oben schaut, dies hat unsere Ver-Angst-wortung leider auch weit weniger als (mir heute als Tagesvater) möglich, zum sicheren Ankommen im Körper meiner Tochter beigetragen.

Ich schreibe das so ausführlich, weil es mit diesem Genschlüssel ureigentlich um das sichere Ankommen im Körper geht. Und, weil es mir ein tiefes Anliegen ist, dieses Erfahrungs-Wissen aus meinem Leben weitergeben zu können. Sei es nur ein Kind, dessen Eltern durch diese Offenheit inspiriert werden, diese Aspekte ihrer Ver-Angst-wortung zu beleuchten und die Erfahrungen daraus, für einen Better Way of Life ihres Kindes zu nutzen.

Dieses sichere Ankommen im Körper ist das A & O, damit ein Empordringen der 46. Gabe der Freude möglich wird. Je besser wir unsere Kinder darin unterstützen können, in den ersten sieben Lebensjahren sicher in ihren Körpern anzukommen, desto hochfrequenter können unsere Kinder zu Jugendlichen und Erwachsenen heranwachsen.

Wenn Eltern kein Vertrauen in sich selbst haben, dann werden sie zu ernsthaft und sorgen sich um ihr Leben und diese Frequenzen übertragen sie dann in die Aura des Kindes. Richard Rudd Gene Keys Buch

Das Programmpartnertor 25, ebenso am G-Zentrum für Richtung und Liebe, schwingt im Schatten der Einengung. Gemeinsam schaffen Sie den Dauerloop eingeengter Ernsthaftigkeit. Das kann man übrigens auch im Human Design entdecken, wenn z.Bsp. aus Strategie und Autorität ein Dogma gemacht wird, ohne dem die De-Konditionierung nicht in ca. 7 Jahren (einem kompletten Zellaustauschzyklus) gar nicht möglich wäre.

46 programmiert die Art & Weise des durch Eltern weitergegebenen Körpergefühls

Wenn wir Erwachsenen wieder erlernen kindlich bis kindisch zu spielen und kindlich zu sein und im Freiheitsdrang spontan zu sein, haben wir eine Chance uns das Körpergefühl zu holen, das uns aus der Ernsthaftigkeit und dem verengten Erwachsensein ins Leben im Jetzt katapultieren kann.

Ein weiterer Punkt, warum ich so aufgeschlossen bin über diesen Gene Key tiefer persönlich einzusteigen, ist, dass die 46 (Design bzw. Körper Erde) teil meiner Mission, dem sog. Lebenskreuz ist und damit auch das Partnertor 25 (Design Sonne) eine prominente Rolle in meiner Gene Keys Aktivierungssequenz spielt. Ich durfte mehr als fünfeinhalb Jahrzehnte “zuschauen”, wie sich meine repressive Natur diesen Schatten zu leben laaangsam laangsam, körperlich vor allem durch Tanzen in Richtung physischer Selbstliebe noch weiter entwickeln konnte und immer noch weiter kann.

Die repressive Natur der Frigidität

  • frigide im Sinne eingefrorener Empfindsamkeit (nicht unbedingt sexuell)
  • Angst vor der eigenen Körperlichkeit
  • “verkniffene” Gesichtszüge
  • Aufgabe: Das Schöne genießen und dadurch das Empfindsam-Eis schmelzen

Die reaktive Natur der Frivolität

  • als Überreaktion auf die Ernsthaftigkeit
  • Außensicht: Als würden sie das Leben genießen & nichts ernst nehmen
  • ist jemand ehrlich mit ihnen, kann leicht die brodelnde Wut empordringen
  • Aufgabe: Der Wahrheit ins Gesicht schauen

Grundsätzliches über unsere ÄngsteWie die Amygdala Schatten steuert

Synchronizität durch freudvolle Präsenz im Jetzt

Um der niedrigen Frequenz der Ernsthaftigkeit zu entkommen, braucht es nur eine einzige, schlichte Qualität – nämlich Annahme. Die 25. Gabe der Annahme ist der Programmierungspartner der 46. Richard Rudd Gene Keys Buch

Recht passend zum vorherigen Gene Key 6 ist hier, dass die Gabe der 25 darin besteht, die Eigentümerschaft für den Schatten der Ernsthaftigkeit voll und ganz zu übernehmen, was letztendlich zu Freude im Körper führt.

Bezogen auf mein Tanzen bin und war ich trotz derweil noch so großer verspielter Extrovertiertheit meist so ernsthaft im Tanzen, dass ich trotz anfänglicher Tanzschule, den Kontakttanz immer gemieden habe. Es klingt paradox, aber es geht mir beim Tanzen um die freudvolle Erfahrung des Jetzt im eigenen Körper und weniger um den physischen Kontakt, der mich oft wieder vom Kontakt zu meinem Körper wegbringt.

Einssein mit Freude

Zurück zu den Kindern. Ganz gleich wie wir konditioniert wurden, die Freude, die wir als kleine Kinder zwischen 0-7 Jahren empfinden und ausstrahlen konnten, war absolutes Einssein mit der Freude. Das jedenfalls sehe ich täglich in meiner Arbeit mit den Jüngsten. Wenn sie sich sicher und geborgen in ihrem Sein fühlen, sind sie eins mit der Freude. Aber auch unter absolut unwirtlich, armen Umständen, sind es spielende Kinder, spielende Erwachsene, Musik machende, tanzende, kreative Menschen, die jegliche Ernsthaftigkeit in Freude los- und fallenlassen können.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Wenn ich eines über mein bisheriges Leben sagen kann, dann, dass ich immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Sogar zum Zeitpunkt meiner Geburt, wo die Wahrscheinlichkeit für einen Geburtsschock (Tor 51.4 Merkur Körperdesign – Das Genie auch im Schock Chancen zu erkennen) relativ hoch war, war ich zur richtigen Zeit da. Zur richtigen Zeit zu sein, zieht sich trotz vieler schockartiger Erlebnisse, wie ein roter Faden durch meine letzten 57 Jahre.

Also, wenn Du das Gefühl hast, immer häufiger zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, ganz gleich, was Dir widerfährt, dann bist Du bei aller Rest-Ernsthaftigkeit auf einem guten Weg. Herzlichen Glückwunsch, denn das Erfahren von immer mehr Synchronizitäten zeigt Dir, dass Du Dich immer mehr in der Schwingung der Natürlichkeit des Partnertores 25 befindest.

Ekstatisch orgiastische innere Welt

Ekstase ist dein Zustand, wann immer dein Verstand zu vollkommener Ruhe kommt. Mit anderen Worten, sobald dein Verstand in der Welt von Nöten ist, tritt der ekstatische Zustand in den Hintergrund und deine Aktivität bewegt sich in den Vordergrund. Richard Rudd Gene Keys Buch

Ich muss wieder mal gestehen, meinem Herzen offenbart sich auch dieser Siddhi – außer im Tanzen & Tantra – trotz Lebenszwecks (Design Erde) sowas von noch immer nicht, sodass ich kaum eigene Worte, Gefühle oder Gedanken zu Richards Rudds Ausführungen auszudrücken vermag.

Und das ist nur wenige Tage später schon anders. Gestern Abend hatten wir unser 2 wöchentliches HerzDenkerInnen Onlinetreffen. Das Thema war zufällig: “Wie fühlen wir uns oder was fühlen wir, wenn wir in der Freude sind.” Durch den relativ intimen Kreis, offenbarte sich mir durch die Feedbacks meiner Freund*innen, dass dieser Raum von mir ‘nur’ mit einer anderen Vokabel besetzt bzw. für meinen Verstand gar nicht wahrnehmbar war. 

Nur Ekstase kann den Verstand zum Schweigen bringen, nur die Ekstase kann die Probleme der Welt lösen, nur die Ekstase kann zum weltweiten Frieden und zur universellen Liebe führen. Richard Rudd Gene Keys Buch Seite 490

Herzlichte Grüße
Dein Michael-Rajiv

Jens Dewers zum I Gene des Empordringens. AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel #46 – Das Empordringen

Der Titel dieses Hexagramms suggeriert Anstrengung, die vollbracht werden muss, um an das oder in das Licht zu gelangen. „Im Schweiße Deines Angesichts…“ Du kennst das. Was oder wer strebt da, um das Licht der Welt zu erblicken? Nimm Dir einen Augenblick Zeit für die Beantwortung dieser Frage. Es wird Dir die nächsten Schritte erleichtern…

Was auch immer es ist, Du tust es für Dich. Fällt es Dir leicht, etwas für Dich zu tun? Ein Projekt zu starten, das Du wirklich durchziehen willst? Etwas zu entwickeln, das Sinn für Dich ergibt, das Dein Leben leichter und lebenswerter macht? Du kennst die Antworten auf diese Fragen. Wahrscheinlich sind Dir die Ideen schon beim Lesen dieser Zeilen (wieder) eingefallen. Was ist es, das Du immer wieder verschoben hast, weil Du nicht sicher warst, ob es der richtige Zeitpunkt für einen Beginn ist? Kommt Dir das bekannt vor?

Warum fallen vielen Menschen sofort einige Sachen ein, die sie auf die lange Bank geschoben haben? Weil sie eine Gebrauchsanweisung für ihr Leben suchen, der sie folgen können. Es könnte ja sonst geschehen, dass ein richtiger Schritt zum falschen Zeitpunkt ausgeführt wird. Hast Du jemals einen Schrank ohne Gebrauchsanweisung aufgebaut? Dann kennst Du vielleicht auch das Phänomen, dass Du alles wieder auseinander bauen musst, weil Du eigentlich alles richtig gemacht hast, nur leider in der falschen Reihenfolge?! Mit Gebrauchsanweisung wäre das nicht passiert, denkst Du? Frag mal den Schreibenden, der kann sogar mit Gebrauchsanweisung Dinge falsch zusammenbauen. Er kann allerdings auch ohne Gebrauchsanweisung Lösungen finden, auf die andere nie kommen würden, wenn sie alles nach Schema F erledigen. Er freut sich dann wie ein Schneekönig!

Die Moral von der Geschicht? Es gibt unzählige Gebrauchsanweisungen für „das Leben“. Nur für Dein Leben, da gibt es noch keine. Die musst Du selber schreiben. Manchmal wirst Du dabei auf Schwierigkeiten stoßen, die nur mit Anstrengung zu überwinden sind. Vielleicht findest Du Dich dann in einer Sackgasse wieder, oder Du fährst Dich im Schlamm fest. Nur mit Mühe und vielleicht mit fremder Hilfe und mit fremden „Werkzeugen“, die Du „zufällig“ auf dem Weg findest, kannst Du Dich daraus befreien. Das ist dann Dein Empordringen ins Licht. Die ekstatische Freude des sprichwörtlichen Schneekönigs ist Deine Belohnung.

Eins noch. Vielleicht gibt es „da draußen“ gerade kein Projekt, was empor dringen soll oder will. Dann kann eigentlich nur ein innerer Prozess gemeint sein. Hakt es bei Dir gerade irgendwo oder bist Du sogar gerade einer schmerzhaften Situation ausgesetzt? Was auch immer zum Empordringen aus dieser Situation zu tun nötig ist: Tu´ es in Liebe! Auch hier geht es erstmal wieder „nur“ um Dich, bzw. Deine eigene Entwicklung. Die Zeit ist günstig. Jetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons