Die Einwirkung Tor 31

Die Einwirkung Tor 31

25. Juli 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Design Tor 31 - Einwirkung - Mahatma Gandhi

Der wirkungsvolle Ausdruck, der den Führungsanspruch im Kollektiv manifestiert.

64keys zum Tor 31 – Die Wirkung vom 25.-30.07.

Bereich: Q2 – Form (Zivilisation)
Energiezentrum: Kehle – Ausdruck (Partnertor 41)
Schaltkreis: Kollektiv Verstehen – konzentriert – logisch
Aminosäure / Organ: Tyrosin / Kehle – Schilddrüse
Codongruppe: Ring of no Return (31, 62)

Diverse Human Design Namen:
I Ging Hexagramm & Ursprung: Die Einwirkung
Human Design System: Das Tor der Führung
Gene Keys: Schatten = ArroganzPotenzial = FührungLicht = Demut
64keys: Wirkung

Schattenspiel Kontemplation von MR.S zum Gene Key 31:

Warum das Neutrinowetter Einfluss auf alles Leben hat:

  1. Die 64 Gene Keys sind identisch mit 64 genetischen Codons unserer DNA
  2. 64 Archetypen und Namen der Liebe, des Potenzials, sowie der Ängste
  3. Jede*r von uns hat immer alle 64 Codons / Qualitäten in seiner DNA
  4. das Geburts-Neutrinowetter aktiviert einige Codons und andere nicht
  5. mit fortschreitendem Jahreszyklus zeigt sich, wie eins auf andere aufbaut
  6. ein Zyklus = 64 Einstiege in kollektive Schatten, Potenzialen & Lichtqualitäten

Seit 9. Mai haben Jens und ich folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 HemmnisTor 53 Entwicklung Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der Wanderer

Sprache – Das Illusionen erzeugende Masterprogramm der Menschheit

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 - Arroganz

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 – Arroganz

Erst kürzlich beleuchteten wir den Schatten des Intellekts (Tor 62), der wie das Tor 31 zum Codonring of no Return gehört. Beide Tore werden der Schilddrüse und Kehle zugeordnet und damit vor allem der Entwicklung von Sprache, sowie damit verbundenen Bedeutungen, die Bilder und damit auch Interpretationen erzeugen. Mit 62 geht es auf kollektiver Ebene darum, durch die mentale Fähigkeit “manipulierte” Sprache unsere Umwelt zu erfassen.

Während die durch 62 entstehende Sprache die mental neurolinguistische Programmierung darstellt, mittels dessen wir unsere Realität(en) wahrnehmen, geht es mit dem Schatten des Genschlüssels 31 darum, Sprache so zu nutzen, dass die mit 62 vorgeprägte Sprache dazu dient, andere mit dieser Fähigkeit zwecks Führung zu manipulieren.

Wir Menschen wählen unsere Führer*innen überwiegend danach aus, wer Sprache und “Fakten” bestmöglich (am überzeugendsten) für seine Richtung zu nutzen versteht. Am leichtesten können wir das sehen, wenn wir auf politische Wahlversprechen und den Brüchen eben dieser Versprechen betrachten. Jede*r Wähler*in weiß das, und zwar auch während er*sie die für sich die Überzeugendsten in der Wahlkabine entscheiden.

Und was hat das mit Arroganz zu tun?

Erinnerst Du Dich an den Schatten der Unreife bzw. dass wir als menschliches Kollektiv am Ast sägen, auf dem wir sitzen? Im Prinzip das gleiche dort formulierte Adam & Eva Bild. Wir Menschen sitzen der Illusion auf, einen tatsächlichen Einfluss auf das “Weltengeschehen” zu haben. Unsere abendländische Kultur ist von dem Bild Adam und Evas geprägt, die sich mit dem Apfel der Erkenntnis vom göttlichen All.Eins.Sein getrennt haben. Dieses Bild zeichnet unser Kollektiv als abgetrennt von der Quelle, dem alles Leben entspringt.

World Wide Web of Words

Im Schatten dieser Qualität erschaffen wir unsere mental konstruierte Wörter Realität, die sogenannte Maya, die uns als Gattung schwer erkennen lässt, wie klein unser Einfluss in universellen Dimensionen ist. Wer weiß, vielleicht möchte Mann ja auch deswegen CERN nutzen, unseren Dimensionszugriff zu erweitern.

Vielleicht ist es auch Arroganz und Größenwahn, wenn wir der aktuell überzeugendsten Interpretation der Erdenführer*innen folgen, die Veränderungen auf unserem Planeten wären ausschließlich menschgemacht. Oder die Verschrottung aller existierenden (noch) fossiler PKWs, um sie ohne vorhandene Stromkapazitäten gegen E-Mobility zu tauschen, ohne nur in Erwägung zu ziehen, die Forschung sei fähig, bis zur Verschrottung eines gigantischen Fuhrparks, ein synthetischen und umweltverträglichen Kraftstoff zu entwickeln.

Und was, wenn das Erdengeschehen tatsächlich einer Art evolutionärem Plans folgen würden und alles was geschieht natürlich erwünscht ist?

Die repressive Natur der Arroganz ist es, sich selber zurückzustellen und das gegebenenfalls als demütig zu verkaufen. Gefangen im Vergleichen und Anpassen sowie der Arroganz sich durch noble Demütigkeit hervorzuheben.

Die reaktive Natur der Arroganz ist, sich besser als andere zu fühlen: Bsp, wenn ich mit alten Sackerln einkaufen gehe, unverpackte Äpfel kaufe und damit Verpackung vermeide.

👉🏼 Erläuterung wie repressive oder reaktive Angststrategien entstehen

Führung oder Leadership?

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 - Führung & Demut

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 – Führung & Demut

Was verstehst Du unter Leader*in?

Ist es eine*r Leader*in, der*die Menschen durch Sprache überzeugt und Versprechen abgibt, die zu leisten oder halten sie, warum auch immer, gar nicht fähig ist?

Als Stammes-geprägte Menschen, in dem Hierarchie (Tor 45, das einzige Kehltor des Stammes) das darstellt, wie wir unsere Strukturen der Kooperation organisiert haben, sind wir es gewohnt, dass “Stammeshäuptlinge” in Unternehmen, Familien, Staaten, Vereinen etc. die Führung darstellen.

Führung im Sinne der Gene Keys kann, hat aber meistens wenig mit Stammesführung zu tun. Sondern mit Leadership durch bestimmte Qualitäten und/oder Eigenschaften, die das Kollektiv und damit allen Stämmen, fokussierte auf den Fortbestand aller, zyklische Weiterentwicklung bieten.

Erst durch eine Frequenzanhebung ins Geschenk (Potenzial), die nur entsteht, wenn wir einen Weg gefunden haben, Ängste zu transformieren, entfällt die Arroganz unseres Getrenntseins. Und erst dieser Schritt ins Innere, Dein und mein Herz ermöglicht uns durch das zu führen, was unsere einzigartigen Qualitäten ausmachen.

Mahatma Gandhi war für mich so ein Leader-Mensch

Schon, als ich bei Pixabay Ausschau nach einem Beitragsbild für diese Kontemplation hielt, kam mir immer wieder Mahatma Gandhi in den Sinn und als ich in der 64keys Datenbank nachschaute wurde mir klar, warum er für mich zu diesem Gene Key mitschwingt.

Mahatma Gandhi - 64keys Human Design Kraftfeldübersicht KF

Gandhi hatte nur eine Aktivierung im Stamm. Tor 19 Wahrnehmung von antreibenden Bedürfnissen im Stamm.

Tor 62 durch bewussten Uranus und Körper Venus, Tor 31 durch bewussten ndl. Mondknoten, sowie sdl. MK Partnertor der Hoffnung im “Start-Codon” 41.

Was ich aus Gandhis Historie weiß ist, dass er zeitlebens mit dem Thema Demut zu tun hatte, denn er war ein (ungewollt) mächtiges Vorbild seiner Zeit.

Seine Schattenanteile auf anderer Ebene (privater) will ich nicht leugnen, doch bei 31 und 62 geht es um eine kollektive Qualität. Betrachtet Mann*Frau die kollektiv bedeutsame Historie des Mannes, lassen sich viele Aspekte dieser Kontemplation wiederentdecken. Für mich persönlich ist es übrigens sehr heilsam zu wissen, dass auch durch Lichtgestalten wie dieser, Schatten in die Welt getragen werden können. (Siehe Bücher seiner Kinder)

👉🏼 Hier zu Mahatma Gandhis kompletter Kraftfeldanalyse

Demut – The Point of no Return

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 - Demut

Susanne Steuers Kontemplation vom Gene Key 31 – Demut

Wahre Demut unter Abwesenheit jeglicher Arroganz erfahren wir nur dann, wenn es uns gelingt, die Illusion vom Getrenntsein und damit unsere Individualität abzustreifen.

Wie uns das Tor 12 (Schatten = Selbstverliebtheit), das ebenso ein Gene Key an der Kehle ist, gelehrt hat, können wir unsere Illusion individuell zu sein, auf keinem aktiven Weg z.Bsp. spirituelle Übungen (Sadhanas) zur Frequenzanhebung aktiv abstreifen. Denn bis zu höchsten spirituellen Höhen pickt (AT) bzw. klebt die Individualität wie eine Flechte an uns.

Nur die komplette Aufgabe des Selbst (spätestens beim Tod) vermag es uns, den genetischen Stop-Codon des Gene Keys 12 auf vervollkommneter Frequenz zu aktivieren.

Übrigens auch schon in der letzten Kontemplation des Genschlüssels 56 (Ablenkung – Bereicherung – Berauschung) war von Stopp-Codon die Rede. Heißt für uns normal sterbliche, die wir alle eine gute Chance für die Aktivierung unserer Potenzialfrequenzen haben, birgt eine Energie-Anhebung eines Stopp-Codons auch eine Art “Freischaltung” des Abschlusses einer anderen Aufgabenstellung. 

Du siehst, einen Genschlüssel alleine zu betrachten kann eine feine Sache sein, doch durch die Innenvernetzung der Frequenzen und 64 Archetypen, haben alle auch einen Bezug zu anderen.

Wenn das männliche Prinzip dem Weiblichen dient, wird Demut möglich!

Die meisten Gene Keys, wie jetzt die Arroganz, Intellekt oder zuvor benannte Selbstgefälligkeit haben in der Gesamtfrequenzbandbreite auf der einen Seite das männliche Prinzip (Yang) und am anderen Ende das weibliche (Ying). Vollkommenheit kann erst dann entstehen, wenn aus der Vereinigung beider Prinzipien etwas entsteht, das zuvor NICHT EXISTIERTE. Aus dieser nicht manifesten Quelle unseres All.Eins.Sein entsteht etwas Höheres. Im praktisch physischen Leben z.bsp. Ein zuvor nicht existentes Kind.

BewusstSein oder nenne ich es Energie, ist immer existent.
Nur die Form wandelt sich.

Für einen Menschen, der diese Bewusstheitsfrequenz aktiviert hat, besteht nicht einmal ein Unterschied zwischen erwachten und nicht erwachten Menschen, da die World Wide Web of Words Programmierung keinerlei Bedeutung mehr besitzt.

Jens Dewers zum I Ging Key Einwirkung
AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Die Annäherung / Die Werbung

Dieses Zeichen zeigt auf, wie erfolg- und segensreich Verbindungen gebildet werden. Die Energie oder Attitüde, die für eine erfolgreiche Annäherung benötigt wird, ist Demut. Das klingt zuerst einmal sehr simpel und Du bist vielleicht geneigt, einfach einen Haken an diese Angelegenheit zu machen und sie als Binsenweisheit zu den Akten zu legen. Du brauchst aber keinen Haken zu machen, denn die ganze Sache hat ohnehin schon einen Haken, an dem Du leicht hängen bleiben könntest. 

Schau Dir also lieber den Schatten an, der gerade in der aktuellen Weltlage so deutlich, wie vielleicht noch niemals vorher, zu Tage tritt. Der Umgang mit dem Coronavirus hat bewirkt, dass sich zwei Gruppen gebildet haben. Jede Gruppe vertritt die Meinung, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Keine dieser Gruppen tritt auch nur im Entferntesten demütig auf, dementsprechend findet auch keine Annäherung statt. An die Stelle der Demut ist Arroganz getreten, die Schattenenergie ist nahezu uneingeschränkt wirksam. Die Situation ist total verfahren und wird sich so lange auch nicht ändern, wie auf der jeweiligen eigenen „Wahrheit“ beharrt wird.

Gehen wir jetzt einmal heraus aus dieser Situation und betrachten das, was wir ändern können. Wir können aus der dualen Weltsicht, wo sich zwei gegensätzliche Pole (scheinbare Wahrheiten) unversöhnlich gegenüber stehen, aussteigen. Ein Problem ist nicht lösbar auf der Ebene, auf der es entstand. Wenn wir der scheinbaren Logik, die auf Grund unterschiedlicher Datenlage, unterschiedliche „richtige“ Ergebnisse zeitigt, das Herzenselement hinzufügen, ergibt sich ein neues Bild. Das Element hat vorher gefehlt, es kommt aus einer höheren Dimension, die den Menschen allerdings jederzeit verfügbar ist. Es wird nur oft nicht genutzt. Dies wurde im Tor 62, „des Kleinen Übergewicht“, bereits sichtbar. Jetzt können wir es anwenden. Allerdings ist dazu auch eine ehrliche Bestandsaufnahme bezüglich des eigenen Schattens nötig. Wo und wie zeigt sich der Schatten der Arroganz in Deinem Leben? Bist Du bereit, einmal in Dein Herz zu gehen und Dich Deiner eigenen dunklen Seite liebevoll anzunähern?

Der Schatten der Arroganz ist bei anderen Menschen sehr leicht auszumachen und bei sich selbst um so schwerer zu finden. Schließlich sind ja (ganz offensichtlich!) alle doof, die nicht so ticken wie Du, oder? Kommt Dir das ein ganz kleines bisschen bekannt vor? Hähähähä! (böses Schurkenlachen). Erwischt!

Nein, Du brauchst Dich dessen nicht zu schämen, das haben alle! Wenn Du den Mut hast, Deinen eigenen Schatten Dir anzusehen und ihn anzunehmen, dann bist Du tatsächlich einen Schritt weiter. Du kannst dann schon als Vorbild dienen. Wenn Du Dich dabei echter Demut bedienst und den erhobenen Zeigefinger einfach mal stecken lässt, könnte das die Atmosphäre in Deinem persönlichen Mikrokosmos erheblich verbessern. Es könnte die Atmosphäre dieses Raumes so sehr verändern, dass andere Menschen sich davon angezogen fühlen.

Und was ist jetzt mit Deinem Schatten? Na klar, Du hast ihn immer noch. Er wird Dich so lange begleiten, bis Du konstant aus der liebevollen Demut heraus handeln kannst. Wird es jemals so weit kommen? Egal. Es reicht, wenn Du da hineinwächst. Je besser Dir das gelingt, um so kleiner und schwächer wird Dein Schatten. 

Friede sei mit Dir!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons