Der Brunnen Tor 48

Der Brunnen Tor 48

2. Oktober 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Design Tor 48 - Tiefe

 

Die tiefe Quelle der Bewusstheit, die selektiert, was Aufmerksamkeit verdient und zum Gemeinwohl beitragen kann. #64keys

Tor 48 – TIEFE im Neutrino-Kino vom 2.-8.10. (12:24 CEST)

Bereich: Q3 – Beziehung (Dualität)
Energiezentrum: Intuition – Milzzentrum (Partnertor 21 AUTORITÄT)
Schaltkreis: Kollektiv Verstehen – konzentriert – logisch – cool
Aminosäure / Organ: Alanin / Lymphsystem – Milz
Codongruppe: Ring of Matter (46, 18, 48, 57)

𝘑𝘦𝘯𝘴 𝘋𝘦𝘸𝘦𝘳𝘴 𝘶𝘯𝘥 𝘪𝘤𝘩 𝘣𝘦𝘨𝘢𝘯𝘯𝘦𝘯 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦 𝘒𝘰𝘯𝘵𝘦𝘮𝘱𝘭𝘢𝘵𝘪𝘰𝘯𝘴𝘳𝘦𝘪𝘴𝘦 𝘪𝘮 𝘔𝘢𝘪 2022. 𝘐𝘯𝘴𝘱𝘪𝘳𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘥𝘶𝘳𝘤𝘩 𝘥𝘪𝘦 #𝘎𝘦𝘯𝘦𝘒𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘰𝘯 𝘙𝘪𝘤𝘩𝘢𝘳𝘥 𝘙𝘶𝘥𝘥𝘴 (𝘈𝘶𝘥𝘪𝘰𝘧𝘪𝘭𝘦𝘴 & 𝘎𝘦𝘯𝘦 𝘒𝘦𝘺 𝘉𝘶𝘤𝘩), 𝘥𝘦𝘮 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨, 𝘐𝘯𝘩𝘢𝘭𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘚𝘰𝘧𝘵𝘸𝘢𝘳𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘮 𝘉𝘭𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘦𝘳ö𝘧𝘧𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩𝘵𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳 𝘴𝘦𝘤𝘩𝘴𝘵ä𝘨𝘪𝘨 𝘉𝘭𝘰𝘨𝘣𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦𝘴 𝘚𝘤𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘴 𝘪𝘮 𝘝𝘦𝘳𝘭𝘢𝘶𝘧 𝘥𝘦𝘴 𝘚𝘰𝘯𝘯𝘦𝘯𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥𝘦𝘴. 𝘋𝘪𝘦 𝘉𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘳𝘦𝘱𝘳ä𝘴𝘦𝘯𝘵𝘪𝘦𝘳𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳 𝘉𝘪𝘭𝘥, 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘥𝘢𝘴 𝘥𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘯𝘢𝘯𝘯𝘵𝘦𝘯 𝘈𝘯𝘣𝘪𝘦𝘵𝘦𝘳 𝘢𝘯 𝘴𝘪𝘤𝘩.

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Der Brunnen
  • Human Design System: Das Tor der Tiefe
  • Gene Keys: Schatten = Unzulänglichkeit – Potenzial = Einfallsreichtum – Licht = Weisheit
  • 64keys: TIEFE

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 6:

Seit 9. Mai haben wir folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung –
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der Rückzug – Tor 7 Das Heer
Tor 4 Die Jugendtorheit – Tor 29 Das Abgründige – Tor 59 Die Auflösung – Tor 40 Die Befreiung
Tor 64 Vor der Vollendung – Tor 47 Die Bedrängnis – Tor 6 Der Streit – Tor 46 Empordringen
Tor 18 Arbeit am Verdorbenen

Prominente Menschen mit diesem unbewussten (Ausstrahlung) oder bewussten Sonnentor (Lebensaufgabe) der Tiefe waren/sind: Isaac Asimov, Niels Bohr, Engelbert Dollfuß, Georg Danzer, Karl Heinz Grasser, Heinrich Himmler, Anthony Hopkins, Ben Kinsley, Ramana Maharshi, Vladimir Putin, Tolkien, Andreas Vollenweider, Christoph Waltz uvm. (64keys Datenbank)

Wenn Du Dein Human DSein Sonnentor und komplettes 64keys Kraftfeld kennenlernen magst bekommst Du es hier.

Emotionale Unzulänglichkeit

Für den Fall, dass Du die letzten beiden Beiträge zum Ring of Matter noch nicht gelesen hast, empfehle ich Dir sehr dies nachzuholen, da dieser Gene Key 48 mit den vorangehenden 18 und 46 unmittelbar zusammenhängt und entwicklungspsychologische, sowie -physiologische Zusammenhänge beschreibt:

  • mit der 46 geht es um die Zeit ab Geburt bis vollendetem 7. Lebensjahr (Körper)
  • mit der 48 geht es um die Zeit vom 7. bis zum 14. Lebensjahr (Emotion)
  • mit der 18 geht es um die Zeit vom 14. bis zum 21. Lebensjahr (Intellekt)

Während mich der 46er wirklich eiskalt ertappt hat, beginnt für mich durch die Kontemplation 48 intensive Vergebungsarbeit. “Eben” noch rief ich Eltern pubertierender Kinder zum last Call durch die 18 auf, und jetzt erfasst mich tiefes Verstehen, warum ich ab dem 7.-8. Lebensjahr meiner Tochter, also dem Zeitpunkt, wo ich ausgelöst durch die heftigen Emotionen meiner Tochter begonnen habe, an meiner emotionalen Intelligenz (EQ) zu arbeiten.

Etwa in dieser Zeit haben sich die Mutter meiner Tochter und ich begonnen zu trennen. Insgesamt dauerte dieser Prozess 5 Jahre, bis zu ihrem 12. Lebensjahr. Während wir beim ONBOARDING im Körper der ersten 1-2 Lebensjahre unsere Challenges hatten (siehe “Ernsthaft-kalt erwischt“), musste unser Kind miterleben, wie ihre Eltern, die die ersten 7 Lebensjahre voller Liebe waren, nun ihre inneren Konflikte (Tor 6) aufeinander projizierten.

Dieser zweite Zyklus betrifft hauptsächlich unsere emotionale Entwicklung und erklärt haargenau, woher unsere Gefühle der Unzulänglichkeit kommen. Während wir in dieser Phase zur Gänze in unseren emotionalen bzw. astralen Körper inkarnieren, werden die vorherrschenden emotionalen Muster sowohl unserer Eltern, als auch der Welt im Allgemeinen, (Anm. Tor 48, sowie 18 & 46 sind kollektive Tore) unmerklich in unsere Aura geprägt. Der 48. Schatten sickert in unsere Gene und untergräbt unser Bewusstsein mit einem tiefen Empfinden von emotionaler Unzulänglichkeit. Richard Rudd im deutschen Gene Key Buch auf Seite 500

Während der 18. Genschlüssel den IQ also unsere mentale Reifung repräsentiert, stellt der 48. Gene Key den EQ also unsere emotionale Reifung dar. Was für mich persönlich besonders interessant ist, ist die Tatsache, dass ich ohne das Anzeigen der extrem emotionalen Schwingungs-Schwankungen meiner Tochter, nicht mit der Arbeit begonnen hätte, mit meinen “emotionalen Zuständen gelassen, integrativ und mit aller Klarheit umzugehen” was Richard Rudd die Grundvoraussetzung nennt, um Kinder in ihrem emotionalen Wachstum unterstützen zu können. Ich bin meinem Kind zutiefst dankbar für ihr Sein.

An dieser Stelle ist wieder ein Blick auf das Partnertor, das den 21. Schatten der Kontrolle ausmacht. Sehr spannend, denn wie bereits oft gehört, schwingen Partnertore immer in gemeinsamer Frequenz. Arbeiten wir an der Frequenzanhebung eines der 64 Archetypen, heben wir die Frequenz des Partnertores gleich mit an.

Anmerkung: Partnertore sind während Sonnentransits immer aktiviert!

Fühlen wir uns unzulänglich (unwissend), versuchen wir das Gefühl dieser Leere durch Aneignung von Wissen zu füllen. Nur kann uns Wissen nicht vom Angstgefühl vor Unwissen und Unzulänglichkeit befreien. Die Begrifflichkeit des Brunnens, in dessen (dunkle) Tiefe wir schauen gibt ein sehr konkretes Bild dieser Angst vor “Gefühlstiefe”, die vom Grundsatz her eine feminine Qualität darstellt. Du kannst diesen Zusammenhang im 62. Schatten des Intellekts noch mal nachlesen.

Grundsätzliches über unsere ÄngsteWie die Amygdala Schatten steuert

Die repressive Natur des Langweiligen

  • nach innen gerichtete Angst erzeugt dem Massenbewusstsein folgende “Schafe”
  • die Furcht vor emotionaler Tiefe ist so groß, dass äußere Sicherheit angestrebt wird

Die reaktive Natur der Skrupellosigkeit

  • nach außen projizierte Angst nutzt das Wissen, um Ängste anderer zu manipulieren

Licht in emotionale Tiefen bringen

Schattenarbeit ist Lichtarbeit. Erst wenn unsere Schatten und Ängste sein dürfen, brauchen wir keine repressiven oder reaktiven Bekämpfungsmuster mehr. Wenn aus dem in Dunkelheit ruhenden (Schatten-) Samen die Gaben Deiner Geschenke erwachsen dürfen, geht kein Weg daran vorbei, Licht auf unsere emotionalen Angstmuster zu werfen.

Auf kollektiver Ebene kommt auf Eltern, sowie Pädagog*innen, die wichtigste Rolle für die Zukunft der Menschheit zu. Denn haben Kinder im Entwicklungszyklus zwischen 7-14 die Chance in einem emotional sicheren Umfeld aufzuwachsen, also einem Umfeld, das aus dem 48. Schatten herausgewachsen ist. Diese Kinder haben die Möglichkeit emotional angstfrei ihre angeborenen Gaben zum Wohle des großen Ganzen zu nutzen.

Wie oben am persönlichen Beispiel meiner Tochter beschrieben, haben wir Eltern das in diesem Zeitabschnitt definitiv “vermasselt”. Und doch bekam ich während meiner Ausbildung zum Tagesvater Mut machendes von meiner Ausbilderin zu hören. Ich höre das jetzt noch im Ohr: “Herr Shah, so schlimm sich ihre entwicklungspsychologischen Erkenntnisse jetzt für Sie anfühlen, die gute Nachricht ist: Sie haben es jetzt erfasst. Ihre Tochter ist 11 Jahre alt und jetzt haben Sie noch 10 Jahre Zeit daran zu arbeiten.”

Richard Rudd sagt es so: “Dennoch gibt es Licht am Boden des Brunnens. Wenn Eltern ihre eigenen emotionalen Wunden heilen und ihre Frequenz in ihrer DNA anheben, geben sie ihre geheilten emotionalen Muster an ihre Kinder weiter, die dann wiederum diese an ihre Kinder weiterreichen. […] Es gibt keine Aufgabe, die von größerer Bedeutung ist oder Dienst an der Menschheit leistet, als die, Eltern zu sein. Es ist nicht nur der schnellste Weg zur eigenen Heilung, sondern auch der kürzeste Weg zur Heilung der ganzen Welt” Seite 503 im deutschen Gene Key Buch.

Dazu gerne noch ein weiteres Beispiel aus meinem Heilungsweg.

Eines meiner Traumata aus dieser Lebensphase entstand dadurch, dass ich bis ca. 9 von meiner berufstätigen Mutter (Grundschullehrerin) dazu gezwungen wurde, mittags zu schlafen, damit der junge Manifestor ihren Schlaf nicht stören kann.

Damit die von mir betreuten 1-3-jährigen sicher bei mir einschlafen können, musste ich meine Frequenz zum Thema Mittagsschlaf verändern! Bei den ersten zwei Kindern habe ich  vor lauter Stress nur “Blut & Wasser” geschwitzt. Denn mit meiner inneren Unruhe können insbesondere Nichtlebenskrafttypen, die in meinen Gruppen immer mehr als 50% ausmachen, kaum einschlafen, da die sich mit von außen kommender (Angst-Aura) Energie weiter aufladen. Es waren 3 einfallsreiche Schlüssel selber zu heilen UND diesen Kindern notwendigen Schlaf (1-3-jähriger) zu garantieren. Meditation, Herzfrequenz-Musik und Handauflegen auf Bauch oder Kopf, sodass meine Meditationsfrequenz sich “einschläfernd” auf diese übertragen konnte. Ich bin sowas von dankbar, dass bei mir auch die Kinder einschlafen, die bei ihren Eltern viel zu unruhig sind, um sich tagsüber fallen lassen zu können.

Um beim Bild des Brunnens zu bleiben. Indem ich “Eimer in den Angst-Brunnen lasse, heraufziehe und mir das, wovor ich emotionale Angst habe anschaue, ermögliche ich mir, in diesen Emotionen konkrete einfallsreiche Lösungen zu finden”.

Ein wichtiger Schlüssel, den wir schon in diversen anderen Genschlüsseln erfahren durften, liegt darin, dass wir unseren, durch das Beleuchten der Ängste gewonnenen Einfallsreichtum, zum Wohl des großen Ganzen zu nutzen beginnen.

Ach ja, ein Aspekt von Emotion kann Explosion sein, also plötzlicher Energieentfaltung. Richard Rudd stellt dazu ein verblüffend einfaches Bild der Entwicklung der Menschheitsfamilie seit Erfindung der Verbrennungsmotoren vor. Diese setzen Energie durch kontrollierte Explosion frei. Explosion ist eine zutiefst aktive, maskuline Qualität. Implosion hingegen, ist das Gegenteil. Er stellt hier die These auf, dass wir Menschen unsere äußeren Energieprobleme dadurch lösen werden, dass wir in einer Zukunft geheilter Unzulänglichkeit implodierende Energieerzeugung erfinden werden, die den Raubbau der Ressourcen beenden wird. WOW, ob wir das noch erleben werden? Zeit wärs!!!

“Weisheit ist in ihrer Essenz feminin”

Und doch liegt sie, wie in schon vielen vorherigen Gene Geys beschrieben, jenseits der Gegensätzlichkeiten. Die Wasser des Brunnens sind ein wunderbares Sinnbild wahrer Weisheit, denn Wasser kann sowohl in Behältnissen “gefangen” sein, als auch frei fließen. Wasser beinhaltet “individuell” vereinzelte Tropfen, die zu Bächen, Flüssen und Ozeanen werden, in denen sich jegliche Individualität auflöst. Wasser ist Leben, und obwohl sich unsere Körper durch äußere Festigkeit (Behältnis) auszeichnen, bestehen wir überwiegend aus Wasser.

Jemand, der wahrhaft weise ist, ist wie Wasser in all seinen Aspekten – du bist weise, weil du nicht weißt, dass du weise bist, du bist machtvoll, weil dich Macht nicht interessiert und du bist furchtlos, weil du nicht wirklich existierst, Richard Rudd im Gene Keys Buch auf Seite 508.

Da schließt sich für mich der Kreis. Säuglinge bestehen zu 70-80% aus Wasser und wissen (kognitiv) sehr wenig, während ältere Menschen (mit Wissen vollgestopft) nur noch einen Wasseranteil von 40-50% besitzen. Im Körper liegt unsere wahre Weisheit. Also lasst uns auf unsere Körper vertrauen, die zwar kaum etwas wissen und doch alle Weisheit des Lebens besitzen.

Noch einmal zurückkommend auf unsere emotionalen Tiefen, die für fast jeden von uns oft überwältigend sind. Lasst uns dieser Tiefe vertrauen, denn immer wenn wir uns im Schatten (den Ängsten) aufhalten, ist es einzig und alleine der Körper, dessen Signale wir beobachten können, um festzustellen, dass wir uns in einer wie auch immer gearteten Angst vor etwas befinden, das meistens JETZT noch gar keine Rolle spielt. Es ist die Angst vor der zukünftig möglichen Angst, die zugleich Anzeiger und Wegweiser für unsere weisere Zukunft ist, die im JETZT geboren werden kann.

Herzlichte Grüße
Michael-Rajiv Shah

P.S.: Wenn Du mich kennenlernen oder ein kostenloses Kurzgespräch (~30 Min.) zu HD oder den Gene Keys führen magst, es wäre mir eine Freude, Dir meine Zeit zu schenken.

Jens Dewers zum I Gene des Brunnens
AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel#48 Der Brunnen

Um im Vorfeld gleich mal eines klar zu machen:
Du bist dieser Brunnen, um den es hier geht! Es geht um das, was Du zu geben hast. Es geht um die Art von Verbindung, die Du zur Quelle hast – zur Quelle allen Seins.

Bitte halte jetzt einmal einen Moment inne und spüre:

Was macht dieses Statement mit Dir?

Fühlst Du Dich wohl mit dieser Aussage?

Oder tut sich da eine Kluft auf, zwischen dem, was ist
und dem, was Du geben und sein könntest?

Wenn da eine Kluft ist, lass uns eine Brücke bauen!

Was hast Du in der Schule gelernt? Ich meine nicht lesen, schreiben und rechnen, denn daraus ziehst Du täglich Deinen Nutzen. Was ich auch nicht meine, ist, dass Du herunterbeten kannst, welcher König wann lebte und was er tat, weil das nämlich komplett irrelevant und nutzlos ist. Nein, es ist überhaupt nicht gemeint, was die Schule für Dein Bewusstsein geliefert hat, sondern eher genau das Gegenteil: Es ist das gemeint, was die Schule mit dem Teil von Dir gemacht hat, der unbewusst in der Tiefe Deines Selbstverständnisses wirkt. Es geht um den Teil von Dir, der seinen eigenen Wert nicht erkennt, weil dieses Teilchen nicht Bestandteil des Lehrplanes war. Es ist der Teil von Dir gemeint, der nie Förderung oder Wertschätzung von außen erfahren hat. Es geht um Deine Talente und Begabungen, die nicht objektiv messbar und trotzdem eine Bereicherung für die Menschen sind, weil sie ihnen Lebensfreude, Hilfe, Wärme, Trost und Aufmunterung geben. Menschen, die diese Gaben zu ihrem Beruf gemacht haben, gehören, in der Regel, zu den „Geringverdienern“ (die sehr viel weniger Lohn erhalten, als sie verdienen) und genießen öffentliche Achtung allenfalls in Sonntagsreden von irgendwelchen Wichtigtuern. Hier liegen die Wurzeln für das, was Du jetzt als Kluft wahrnimmst. Es ist nicht Dein Fehler! Es ist ein Fehler im System und es beginnt in der Schule.

Wie kannst Du diese Kluft überbrücken?

Erkenne Deinen Wert. Wenn Du diesen Wert nicht kennst, dann finde und entwickle ihn. Dein Wert liegt in allem, was anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubert, was sie zum Wachsen anregt, was ihr Leid mindert, was andere genau so nimmt, wie sie sind. Dein Wert liegt im „in den Arm nehmen“, im Teilen, im Trost spenden, im Helfen, im Unterstützen, in Deiner Sanftmut, im Liebe geben. Und wenn Du jetzt sinnierst, wem Du diese wertvollen Gaben schenken kannst, dann beginne, „um Gottes Willen“, mit Dir selbst. Warum? Weil jede Kluft, die Du da draußen wahrnimmst, ein Spiegelbild der Kluft in Dir ist, die Dir ein Systemfehler eingebrockt hat.

Worauf wartest Du noch? Nimm Dich selbst liebevoll in den Arm. Jetzt und immer wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons