Die Fülle – Human Design Tor 55 – Fülle

Die Fülle – Human Design Tor 55 – Fülle

19. Februar 2023 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Design Tor 55 - Freiheit der Fülle

Die emotionale Bewusstheit, dass Fülle ein Produkt der individuell gelebten Geisteshaltung (des Spirits) ist.

Tor 55 – Fülle im Neutrino-Kino vom 19. bis 24.02.

Bereich: Q1 – Verstehen (Initiation)
Energiezentrum: Solarplexus – Emotionalzentrum (Partnertor 59)
Schaltkreis: Individuelles Wissen – unvorhersehbar – kreativ – melancholisch
Aminosäure: Serin – Organ: Solarplexus
Codongruppe: Ring of Whirlwind (49, 55)

Namen der Archetypen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Die Fülle
  • Human Design System: Das Tor des Geistes (Spirit)
  • Gene Keys: Schatten = Opferhaltung – Potenzial = Freiheit – Siddhi = Freiheit
  • 64keys: Fülle

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 55:

Alle 64 Archetypen ab Human Design Jahres-Start am jeweils 22. Januar:

Tor 41 Die Minderung Tor 19 Die Annäherung Tor 13 Die Gemeinschaft mit Menschen Tor 49 Die Umwälzung Tor 30 Das Haftende. Das Feuer Tor 55 Die Fülle Tor 37 Die Sippe Tor 63 Nach der Vollendung Tor 22 Die Anmut Tor 36 Die Verfinsterung des Lichts Tor 25 Die Unschuld Tor 17 Die Nachfolge Tor 21 Das Durchbeißen Tor 51 Das Erregende Tor 42 Die Mehrung Tor 3 Die Anfangsschwierigkeit Tor 27 Die Ernährung Tor 24 Die Wiederkehr Tor 2 Das Empfangende Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung – Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der Rückzug – Tor 7 Das Heer Tor 4 Die Jugendtorheit – Tor 29 Das Abgründige – Tor 59 Die Auflösung – Tor 40 Befreiung Tor 64 Vor der Vollendung – Tor 47 Die Bedrängnis – Tor 6 Der Streit – Tor 46 Das Empordringen Tor 18 Arbeit am Verdorbenen – Tor 48 Der Brunnen – Tor 57 WindTor 32 Die DauerTor 50 Der TiegelTor 28 Des großen ÜbergewichtTor 44 Das Entgegenkommen – Tor 1 Das SchöpferischeTor 43 Der DurchbruchTor 14 Besitz von GroßemTor 34 Des Großen MachtTor 9 Des Kleinen ZähmungskraftTor 5 Das WartenTor 26 Des Großen ZähmungskraftTor 11 Der FriedeTor 10 Das AuftretenTor 58 Das HeitereTor 38 Der GegensatzTor 54 Das das heiratende MädchenTor 61 Die innere WahrheitTor 60 Die Beschränkung

𝘑𝘦𝘯𝘴 𝘋𝘦𝘸𝘦𝘳𝘴 𝘶𝘯𝘥 𝘪𝘤𝘩 𝘣𝘦𝘨𝘢𝘯𝘯𝘦𝘯 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦 𝘒𝘰𝘯𝘵𝘦𝘮𝘱𝘭𝘢𝘵𝘪𝘰𝘯𝘴𝘳𝘦𝘪𝘴𝘦 𝘪𝘮 𝘔𝘢𝘪 2022. 𝘐𝘯𝘴𝘱𝘪𝘳𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘥𝘶𝘳𝘤𝘩 𝘥𝘪𝘦 #𝘎𝘦𝘯𝘦𝘒𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘰𝘯 𝘙𝘪𝘤𝘩𝘢𝘳𝘥 𝘙𝘶𝘥𝘥𝘴 (𝘈𝘶𝘥𝘪𝘰𝘧𝘪𝘭𝘦𝘴 & 𝘎𝘦𝘯𝘦 𝘒𝘦𝘺 𝘉𝘶𝘤𝘩), 𝘥𝘦𝘮 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨, 𝘐𝘯𝘩𝘢𝘭𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘚𝘰𝘧𝘵𝘸𝘢𝘳𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘮 𝘉𝘭𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘦𝘳ö𝘧𝘧𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳 𝘴𝘦𝘤𝘩𝘴𝘵ä𝘨𝘪𝘨 𝘉𝘭𝘰𝘨𝘣𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦𝘴 𝘚𝘤𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘴 𝘪𝘮 𝘝𝘦𝘳𝘭𝘢𝘶𝘧 𝘥𝘦𝘴 𝘚𝘰𝘯𝘯𝘦𝘯𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥𝘦𝘴. 𝘋𝘪𝘦 𝘉𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘳𝘦𝘱𝘳ä𝘴𝘦𝘯𝘵𝘪𝘦𝘳𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳 𝘉𝘪𝘭𝘥, 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘥𝘢𝘴 𝘥𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘯𝘢𝘯𝘯𝘵𝘦𝘯 𝘈𝘯𝘣𝘪𝘦𝘵𝘦𝘳 𝘢𝘯 𝘴𝘪𝘤𝘩. 𝘋𝘢𝘯𝘬𝘦 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘢𝘯 𝘈𝘯𝘪𝘵𝘢 𝘒ö𝘯𝘪𝘨 𝘧ü𝘳 𝘥𝘢𝘴 𝘓𝘦𝘬𝘵𝘰𝘳𝘢𝘵. Gefundene Fehler – eine Spezialität des Tores 18 – bitten wir zu behalten❣️ 

Warum das Neutrinowetter Einfluss auf alles Leben hat:

  1. Die 64 Gene Keys sind identisch mit 64 genetischen Codons unserer DNA
  2. 64 Archetypen und Namen der Liebe, des Potenzials, sowie der Ängste
  3. Jede*r von uns hat immer alle 64 Codons / Qualitäten in seiner DNA
  4. das Geburts-Neutrinowetter aktiviert einige Codons und andere nicht
  5. mit fortschreitendem Jahreszyklus zeigt sich, wie eins auf andere aufbaut
  6. ein Zyklus = 64 Einstiege in kollektive Schatten, Potenzialen & Lichtqualitäten
  7. 👉🏼 hier zum Startpunkt, Making Off und werdendem Glossar 👈🏼 

Die Opferhaltung

Nun kommen wir in mehrfacher Hinsicht zu einem der ganz besonderen Archetypen. Um den Rahmen nicht komplett zu sprengen, gehe ich im Beitrag nur auf die individuell-persönlichen Anteile dieses Archetypen ein und verlinke am Ende des Blogposts drei Soundcloud Kontemplationen von Richard Rudd zur großen transformativen Kraft in eine neue menschliche Rasse durch den 55. Genschlüssel. Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass dies der einzige Archetyp ist, der aus nur 2 Frequenzen besteht, worauf ich in der Gabe eingehen werde.

Aber jetzt zur großen Konzentration der Energie aller Schattenzustände (Ängste) im 55. Schatten der Opferhaltung. Sobald wir in einem Schattenzustand sind, wähnen wir uns als Opfer äußerer Situationen. Ich zähle mal alle 64 Schatten auf, die wir von Mai 2022 bis Mai 2023 kontempliert haben werden, damit wir gemeinsam in die große Klammer aller 64 archetypischen Schatten hineinspüren können.

Einladung zur persönlichen Opfer Kontemplation

Nimm Dir einen Moment, schließe wenn möglich die Augen, atme tief ein und aus und spüre Deinen Körper, wie er von dem Untergrund, auf dem Du Dich gerade befindest, getragen wird. Beobachte Deinen Atem einfach, ohne bewusst auf ihn Einfluss zu nehmen. Und nun beobachte, was die Schattenqualitäten, die ich gleich aufzählen werde, in Dir auslösen. Dabei wird es welche geben, die Dich gar nicht berühren und andere, die tiefer mit Dir räsonieren. Ich lade Dich dazu ein, Dich auf die tieferen Schattenqualitäten einzulassen, um zu spüren, welche Reaktionen sie in Dir auslösen.

1 Entropie, 2 Verbannung, 3 Chaos, 4 Intoleranz, 5 Ungeduld, 6 Konflikt, 7 Spaltung, 8 Mittelmäßigkeit, 9 Trägheit, 10 Selbstbesessenheit, 11 Verdunkelung, 12 Eitelkeit, 13 Missklang, 14 Kompromiss, 15 Eintönigkeit, 16 Gleichgültigkeit, 17 Meinung, 18 Urteil, 19 Co-Abhängigkeit, 20 Oberflächlichkeit, 21 Kontrollsucht, 22 Entehrung, 23 Komplexität, 24 Sucht, 25 Einengung, 26 Stolz, 27 Selbstsucht, 28 Sinnlosigkeit, 29 Halbherzigkeit, 30 Begierde, 31 Arroganz, 32 Versagen, 33 Vergessen, 34 Gewalt, 35 Hunger, 36 Aufgewühltheit, 37 Schwäche, 38 Kampf, 39 Provokation, 40 Erschöpfung, 41 Fantasie, 42 Erwartung, 43 Taubheit, 44 Störung, 45 Dominanz, 46 Ernsthaftigkeit, 47 Unterdrückung, 48 Unzulänglichkeit, 49 Reaktion, 50 Verfälschung, 51 Aufruhr, 52 Stress, 53 Unreife, 54 Habgier, 55 Opferhaltung 56 Ablenkung, 57 Unbehagen, 58 Unzufriedenheit, 59 Unehrlichkeit, 60 Beschränkung, 61 Psychose, 62 Intellektualität, 63 Zweifel, 64 Verwirrung

Ein paar typische Reaktionen können sein:

“Warum ich?”, “Wieso geschieht das immer mir?” Dies sind typische repressive Merkmale einer Schattenreaktion. Innerer Widerstand gegen das eine oder andere Schatten-Wort ist ein Hinweis für eine typisch reaktive Natur, mit Ängsten und Schattenthemen umzugehen.

Lass uns einen erneuten Blick auf das derzeitige Weltgeschehen werfen.

Doch bevor ich das tue, mein Jammergeständnis. Denn genau genommen bewege ich mich an dieser Stelle im Schatten der Opferhaltung. Bezogen auf das Weltgeschehen bin ich, ganz gleich wie jovial ich es auch zu formulieren versuche, in einer Form von Jammern und habe zudem meine eigene Position auf der einen oder anderen Seite der folgenden Fragen.

Doch genau darum geht es beim Kontemplieren. Ehrlich, nicht beschönigend, aber behut- und achtsam mit sich selbst zu sein, denn jeder Mensch hat so lange Schattenaspekte in sich, solange er in der Dualität “gefangen” ist. Ich weiß gar nicht, ob ich die Fragen noch stellen soll, aber zu Doku Zwecken tue ich es:

  • Wie fühlst Du Dich in Bezug auf das Thema Ukraine-Krieg?
  • Bist Du für Waffenlieferungen an die Ukraine?
  • Bist Du gegen Waffenlieferungen an die Ukraine?
  • Hattest Du große Angst vor dem Corona Virus?
  • Warst Du für den Impfzwang von Menschen?
  • Warst Du gegen die Impfung und hast Dich trotzdem spritzen lassen?
  • Hast Du in den letzten 2-3 Jahren gute Freunde und/oder Familienmitglieder aufgrund unterschiedlicher politischer oder weltanschaulicher Haltungen “verloren”?

Egal aus welcher dieser möglichen Sichtweisen wir uns diese Themen anschauen, wird sich jede*r von uns an das eine oder andere Opfergefühl zu diesen Fragen erinnern können. Impfbefürworter*innen hatten große Angst vor dem Virus und sahen sich ggf. als Opfer derjenigen, die sich nicht impfen lassen wollten. Gegner*innen der mRNA Spritze hatten ggf. Angst vor der mRNA-Spritze und sahen sich dadurch als Opfer der Impf-befürwortenden Mehrheit.

Das Dilemma der Opferhaltung in der Demokratie

Und wenn wir schon über Mehrheiten sprechen, so zeigte sich in dieser Zeit ganz besonders, dass nicht nur eine Autokratie das Opferthema anspricht, sondern in abgeschwächter Form auch die Demokratie, denn die Minderheit unterliegt und die Mehrheit bestimmt über die Minderheit.

Von der Synergie zur Synarchie 

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass wir uns aus diesem menschlichen Dilemma mit weiterer Frequenzanhebung hin zur schon häufiger angesprochenen Synarchie entwickeln werden, in der die Führung der Menschheit tatsächlich im Dienst aller stehen wird, sodass sich niemand mehr als Opfer sehen braucht. Das bedingt sich natürlich gegenseitig und die Frage an Dich und mich ist natürlich, ob und wann wir beginnen so und für das zu leben, wofür wir im Sinne des großen Ganzen wirklich erschaffen wurden.

Das Belohnungssystem des Schattens der Opferhaltung

Der Karriere-Coach Bernd Slaghuis schrieb in seinem Blogpost “5 menschliche Gründe, armes Opfer zu bleiben” fünf sehr interessante Belohnungseffekte für die Opferhaltung:

  1. Sie bekommen Zuneigung und Streicheleinheiten.
  2. Freunde und Familie hören Ihnen immer zu.
  3. Ihnen gehen niemals die Gesprächsthemen aus.
  4. Sie müssen für nichts die Verantwortung übernehmen.
  5. Sie können bei Fehlern immer mit dem Finger auf andere zeigen.

Und die große Frage, die Bernd Slaghuis stellt, ist: “Wollen wir Opfer oder Gestalter sein?”

Das Dramadreieck der Täter – Opfer – Retter

Grafik von Wikimannia

Für mich hat die Auseinandersetzung mit dem Dramadreieck der Verantwortungslosigkeit während meiner Bewusste Eltern Trainer Ausbildung 2016, einen wahren Durchbruch in meiner emotionalen Erlebnisfähigkeit bewirkt.

Dadurch, dass wir in den ersten Monaten der Ausbildung gelernt hatten, durch Selbst-Beob-Achtung einen bewussten Beobachter zu “installieren”, war es auch möglich, die sich gegenseitig bedingenden Dynamiken von Tätern, Opfern und Rettern zu sehen.

Erschütternd für mich, der sein Helfersyndrom so zuvor nie betrachten konnte, war, dass Retter (Helfer) unbedingt auf Opfer sowie Täter angewiesen sind. Denn wo kein Täter, da kein Opfer und wo kein Opfer, braucht es auch keinen Retter. So einfach wäre es, wenn wir begännen, uns in bewusster Selbst-Beob-Achtung zu üben, dann kämen wir nämlich nicht in dieses sich selbst bedingende Katz- und Mausspiel.

Die repressive Natur des Jammerns

  • ist das “Sich Beklagen”, eine unbewusste Geisteshaltung, in der man sich selbst als das zentrale Opfer des eigenen Dramas sieht
  • die Krux ist, dass jedes innerliche oder äußerliche Beklagen die eigene Energie raubt
  • Jammern ist der Urtyp des Missklangs und einer pessimistischen Lebenshaltung
  • Wenn jemand sich in der Frequenz des Klagens verfangen hat, ist er im Netz des Dramas des Lebens – der Maya – gefangen
  • Freiheit wird erst möglich, wenn wir den Kern der unbewussten Energie durchschauen

Die reaktive Natur der Schuldzuweisung

  • ist ein wütendes, gegen andere gerichtetes Klagen nach außen
  • indem wir die Schuld für eine bestehende Situation auf jemand anderen schieben, übertragen wir damit eigene Aspekte auf diese Person und verlieren dadurch an Kraft und Präsenz. Eine wichtige Unterscheidung zum reinen Ausdruck eigener Wut ist, dass wir durch Projektion der Wut auf andere wieder im Täter-Opfer-Drama sind, diesmal aber als Täter
  • es ist unmöglich während einer wütenden Anklage in die Beobachterposition zu gehen, die befähigen würde zu erkennen, dass beide Akteure das gleiche Spiel spielen
  • Freiheit wird nur dann möglich, wenn die Schuldzuweisung noch vor dem inneren oder äußeren Ausdruck abgefangen wird. Und das bedarf der Selbst-Beob-Achtung.

Gabe & Siddhi der Freiheit

Selten habe ich so lange an einem Beitrag geschrieben und es ist tatsächlich nur eine Mini-Mini-Kurzfassung des 34 Seiten umfassenden 55. Genschlüssels bzw. I Ging Hexagramms der Fülle. Wie kann es sein, dass der 55. Archetyp auf der einen Seite wie ein Brennglas alle Schattenfrequenzen in sich vereinen und auf der anderen Seite Gabe, Vervollkommnung und Hexagramm, die Fülle der Freiheit in sich vereinen? Was ist es, das den 55. Schatten so außerordentlich stark macht, dass daraus Fülle und Freiheit erwachsen?

Self Validation – Selbstwirksamkeit

Und jetzt bin ich echt mal wieder baff. Ich habe das Wort erst gerade übersetzt. Es ist eines der wichtigsten Worte in der Kommunikation mit den Eltern meiner Tageskinder. Jeden Tag erlebe ich bei den Kindern das permanente Wechselspiel zwischen Täter- und Opferrolle, und das lässt mich immer wieder erstaunen.

Was mir bis gerade eben noch nicht soooo klar war, ist, dass es auch damit um das Erfahren der Selbstwirksamkeit geht. Bisher hatte ich dieses Wort in der Elternarbeit mehr darauf bezogen, dass im Übergang vom nicht autonomen Babyalter zum Kleinkind, Verhaltensweisen des Babys mitgenommen werden. Und zwar, weil die Wirksamkeit eines Weinens oder Schreiens auf Eltern und pädagogische Fachkräfte viel höher ist, als verbale Äußerungen. So kommt es, dass einige Kinder die Babyartikulation bis ins Schulalter und manche sogar bis ins Gymnasium hinein mit sich herumziehen, selbst wenn objektiv betrachtet kein Drama vorliegt. Als Erwachsene ist es dann halt Jammern oder Beschuldigen. Für das bekommen wir dann wie oben geschrieben Zuneigung bzw. Streicheleinheiten, haben Freunde und Familie, die uns immer zuhören, wir müssen für nichts die Verantwortung übernehmen und können auch noch bei Fehlern immer mit dem Finger auf andere zeigen. Hurra, das perfekte Unfreiheitssystem.

Der Grund dafür sind wir Eltern, die den richtigen Zeitpunkt verabsäumt haben, aus dem vom Kind in uns ausgelösten Elterndrama auszusteigen. Dazu war ich, wie bereits erwähnt, erst durch die Bewusste Eltern Ausbildung von Margit Dechel, von 2015 bis 2018, fähig. Ich fühle mich sowas von bestätigt mit meinen KoKreAkteuren Jens und Anita den Kurs im Erwach(s)en anzubieten, der sich im Kern auf die ersten 21 Lebensjahre, und dem Ring of Matter bezieht.

Was macht Dich unfrei?

Also ganz sicher ist, dass solange ich mich innerhalb des Täter-Opfer-Retter-Dramas befinde, habe ich keinerlei Chance, der Schöpfer der Realität zu sein, für die ich in dieses Leben geboren wurde. Deswegen meine Empfehlung: Nimm Dir Zeit für Dich, um zu schauen, wo Du Dich unfrei fühlst:

  • Ist es Deine Arbeit oder Beruf, wo Du Dich unfrei fühlst?
  • Ist es Deine Partnerschaft, in der Du Dich nicht frei entfalten kannst?
  • Sind es Deine finanziellen Ressourcen, die Dich einengen und unfrei fühlen lassen?
  • Ist es Deine Wohnsituation, die politische Weltlage, der Klimawandel? … you name it!

Überall dort, wo wir uns unfrei fühlen, kommt das Opfer aus uns zum Vorschein. Da fällt mir das Motto der 64keys Präsentation zur Jahresvorschau 2023 ein. “Love it. Leave it. Change it. Jammern verboten!

64keys Motto für 2023

Verlernen statt Erlernen

Es ist eine Herausforderung aus diesem Muster auszubrechen, da wir bereits seit unserer frühesten Kindheit anhaltend negative Versuche zur Selbstwirksamkeit durchgemacht haben und uns dadurch an Leid und Dramatisierung gewöhnt haben. Denn wie sollen wir spüren, dass wir existieren, wenn wir nicht durch Leid hindurchgehen und dabei Selbstwirksamkeit erleben? Unser Halt und all unser erworbenes Wissen im Laufe unseres Lebens sind durch Schmerz und Leid geprägt. Wir kommen also nicht darum herum zu verlernen, was wir gelernt haben, um wirklich frei werden zu können. Und was dann bleibt, ist nichts:

  • ohne Leid, keine Fröhlichkeit, keine Freude, kein Spaß, keine Euphorie, etc.

Frei von allem Schmerz und Leid zu sein, das ist pure Leichtigkeit (30. Gabe). Und absolute Leichtigkeit lässt uns “abheben” und gibt uns das Gefühl zu fliegen. Aber was bleibt dann noch über, wenn alle positiven Oppositionen der Dualität aufgehoben sind? Dieses ”Nichts” ist für die meisten Menschen wahrscheinlich das Beängstigendste, und deshalb fällt es so schwer, von den Dramen des Lebens loszulassen. Die Kunst der Selbst-Beob-Achtung, die jeder von uns erlernen kann, kann ein Wendepunkt im Leben eines jeden sein, denn sie ist ein Werkzeug dafür, aus den ewigen Kreislauf aus Aktion und Reaktion auszusteigen.

Niemals machen und doch bleibt nichts ungetan.“ – Laozi

Potenzialformel der Programmierungspartner, Kanaltor und Ring of Whirlwind

  • 55 (Sonne) Von Opferhaltung über Freiheit zur Freiheit
  • 59 (Erde) Von Unehrlichkeit über Intimität zur Transparenz
  • 39 (Kanaltor) Von der Provokation über Tatendrang zur Befreiung
  • 49 (Ring of Whirlwind) Von der Reaktion über Revolution zur Neugeburt

Wenn wir uns aus unserer Opferhaltung befreien, wird es möglich Unehrlichkeit in Imität zu wandeln, sodass wir weder provozieren, noch reagieren und unserern Tatendrang für ReLOVEution verwenden können.

Wu Wei – Die Kunst des Nichthandelns

Zum Abschluss meiner persönlichen Zusammenfassung möchte ich noch den letzten Schlüsselpunkt aus dem kürzesten der vier Audio-Files von Richard Rudd zum 55. Archetypen der Fülle aufnehmen, indem ich aus Wikipedia zitiere: 

Nichthandeln im Sinne von Enthaltung eines gegen die Natur gerichteten Handelns.

Der Begriff Wu Wei begründet sich aus der daoistischen Auffassung vom Dao, dem umfassenden Ursprung und Wirkprinzip, das die Ordnung und Wandlung der Dinge bewirkt, so dass es nicht weise wäre, in das Walten dieses Prinzips einzugreifen. Die letzte Wahrheit ist gemäß dieser Lehre eins und handelt spontan, ohne dass der Geist des Menschen in sie eingreifen müsste. Die Rückkehr zum Ursprung kann nur erfolgen, wenn das dualistische Denken aufgegeben wird und die Handlungen natürlich und spontan erfolgen.

Wu Wei bedeutet nicht, dass man gar nicht handelt, sondern dass die Handlungen spontan in Einklang mit dem Dao entstehen. Dadurch wird das Notwendige leicht und mühelos getan und sowohl Übereifer als auch blinder Aktionismus (die als hinderlich betrachtet werden) vermieden. Es ist ein Zustand der inneren Stille, der zur richtigen Zeit die richtige Handlung ohne Anstrengung des Willens hervortreten lässt.

Mit herzlichten Grüßen
Dein Michael-Rajiv

P.S.: Wie eingangs versprochen, hier die 3 Audiofiles des 55. Genschlüssels zum 2027 bevorstehenden Great Change von Richard Rudd. Gesamtlaufzeit ca. 90 Minuten.

Jens Dewers – AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Jens Dewers - Mentor der Seele

Schattenspiel#55 Die Fülle

Wenn Du ein Leben im Mangel führen solltest, dann könntest Du jetzt frohlocken: Die Fülle naht – wenigstens für ein paar Tage. Vielleicht fallen Dir jetzt ein paar Dinge zu, auf die Du schon lange gewartet hast oder für die Du sonst schwer kämpfen müsstest. 

Anders sieht es aus, wenn Dir momentan oder sowieso generell alles zu viel ist. Dann ist Fülle vielleicht nicht gerade das, was Du Dir wünschst. In dieser Konstellation hast Du jetzt zwei Möglichkeiten: Mach Urlaub, bleib im Bett und zieh Dir die Decke über den Kopf. Oder stelle Dich Deinen Dämonen, Deinem Chef, übertriebenen Erwartungen oder auch Vater Staat und lerne NEIN! zu sagen.

So unterschiedlich können die Reaktionen auf die aktuell wirksame Energie sein, wobei ich gerade nur zwei Extreme skizziert habe. Generell ziehst Du das in Dein Leben, worauf Du hauptsächlich Deine Aufmerksamkeit richtest – was natürlich auch für die beiden obigen Beispiele gilt. Damit sind wir auch schon beim Kern dessen angekommen, worauf ich Deinen Fokus lenken möchte, damit die Zeit der Fülle für Dich eine segensreiche wird.

Wie wäre es, wenn Du Dir erlaubst, aus dem Vollen zu schöpfen?! Nimm Dir einen Augenblick Zeit, um über diese Anregung zu meditieren. Was löst dieser Vorschlag in Dir aus?

Wenn Du nun zu dem Schluss gekommen bist, meinem Rat folgen zu wollen, möchte ich Dir noch einen Tipp zum „Wie“ geben: 

Nimm das, was Du hast, was Dir zu eigen ist, und genieße! 

Dieses „das“ kann einfach Zeit sein, Zeit für Dich, Zeit für das, was Du liebst. Dieses „das“ kann körperliche Kraft und Energie sein: Sport, Sex, tanzen, singen, basteln, bauen, künstlerisches Gestalten. Das „das“ kann auch Geld sein und noch vieles andere mehr. Genieße in Dankbarkeit. Auch die Dankbarkeit ist wie ein Magnet, der das noch mehr in Dein Leben zieht, wofür Du dankbar bist. Du vereinst damit die Kräfte der Aufmerksamkeit und der Dankbarkeit und öffnest der Fülle damit zusätzliche Türen, durch die sie in Dein Leben eintreten und Dich überraschen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Show Buttons
Hide Buttons