Die Jugendtorheit Tor 4

Die Jugendtorheit Tor 4

11. August 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Du Sein - Tor 4 - Die Jugendtorheit

 

Selbst aufgestellte Thesen und Vorstellungen, trotz des Zweifels, den Unwissenheit mit sich bringt, für gültig halten.

64keys - HumanDesign - Q2-Form - Zivilisation - Tor 4 Thesenbildung64keys zum Tor 4 – Die Thesenbildung vom 11.-17.8.

Bereich: Q3 – Beziehung (Dualität)
Energiezentrum: Verstand – Ajna (Partnertor 49)
Schaltkreis: Kollektiv Verstehen – konzentriert – logisch
Aminosäure / Organ: Valine / Neokortex
Codongruppe: Ring of Union (4, 7, 29, 59)

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Die Jugend-Torheit
  • Human Design System: Das Tor des Formulierens
  • Gene Keys: Schatten = Intoleranz – Potenzial = Verständnis – Licht = Vergebung
  • 64keys: Thesenbildung

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 4:

Seit 9. Mai haben Jens und ich folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der RückzugTor 7 Das Heer

Prominente Menschen mit dem Sonnentor (Lebenswerk) der Thesenbildung waren/sind: Sri Aurobindo, Napoleon Bonaparte, Charles Bukowski, Richard Burton, Robert De Niro, Leonardo Di Caprio, Alfred Hitchcock, Grace Kelly, Astrid Lindgren, Martin Luther, Thich Nhat Hanh, Erwin Schrödinger siehe hier, Wim Wenders uvm.

Wenn Du Dein Human DSein Sonnentor und komplettes 64keys Kraftfeld kennenlernen magst bekommst Du es hier.

Jens Dewers zum I Gene der Jugendtorheit
AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel#4

Die Jugendtorheit

Da sind wir also wieder: Beim Spiel der Gegensätze. Richtig – falsch, Wahrheit – Lüge, gut – böse, Schuld – Unschuld. Du kennst ja schon den Ausweg, der da die Liebe ist.

Lass es uns also etwas genauer betrachten. Warum? Mit dieser Frage endet die kindliche Unschuld. Mit den Antworten auf Deine kindlichen Warum – Fragen endete Deine Unschuld. Ab diesem Zeitpunkt begann Deine Integration in die Welt der sogenannten Erwachsenen. Inzwischen bist Du natürlich längst integriert. Wenn Du das hier liest, dann bist Du inzwischen höchstwahrscheinlich an dem Punkt angelangt, an dem die Antworten Dir nicht mehr genügen. Dein Kopf hat die Grenzen seiner Kapazität und seiner Kompetenz erreicht. Herzlichen Glückwunsch! Darauf lässt sich aufbauen.

Der große Meister hat es vor 2000 Jahren schon enthüllt: „Ihr müsst wieder werden wie die Kinder.“ Gemeint sind die Kinder, die noch nicht „Warum?“ fragen. Wie soll das jetzt gehen? Mit all dem mentalen Ballast und all den Wunden, die Du Dir auf Deinem Weg zugezogen hast und die Dir zugefügt wurden. Integriert in das System der Schuld, in dem die Unschuld verloren und scheinbar so unerreichbar verschüttet wurde, dass es nicht einmal ein positives Wort für diesen Gegensatz der Schuld gibt. Was für ein Rucksack, den Du da trägst, mit Auswirkungen aus dem Teil Deines Seins, der das Unbewusste genannt wird, der Dir so manchen Tag gründlich versauen kann. Wie kommst Du da raus?

Zunächst einmal dadurch, dass Du Dich immer wieder fragst: Warum nicht? Gar nicht so leicht in einer Welt, in der die Bewohner darauf konditioniert wurden, in vorauseilendem Gehorsam zu agieren, damit sie bloß niemand als Aussenseiter, Sonderlinge oder Rebellen abstempelt, denen die Liebe entzogen wird oder andere Bestrafungen und Demütigungen an jeder Ecke lauern. Oder bist Du schon Rebell oder schwarzes Schaf? Wahrscheinlich. Herzlichen Glückwunsch!

Was macht Dich so anders? Du hast wieder angefangen oder nie aufgehört zu hinterfragen. Das ist Dein Potenzial, aus dem Du schöpfen, das ist Dein Antrieb, den Du nutzen kannst. Dazu braucht es viel Mut. Du hast diesen Mut, denn sonst hättest Du längst aufgegeben und wärest eins dieser weißen Schafe, die ihr „Warum nicht“ runterschlucken und einfach tun, was ihnen sogenannte Autoritäten vorgeben.

Der alte Weg aus diesem Dilemma war, sich einen Guru zu suchen und damit jemandem zu folgen, der gefunden hat, was Du suchst: Seine Unschuld! Na super! Da ist dann wieder jemand, dem man folgen kann. Verstehe mich bitte richtig, es ist nichts falsch daran, von jemandem zu lernen, der hat, was Du suchst. Es passt nur nicht zu jedem, bedingungslos zu folgen. Was ein richtiger Rebell ist, wird sich auf diese Art des Lernens nicht wirklich einlassen und damit verfehlen, was er anstrebt. Schau mal zurück zum Beginn des Absatzes. Da steht: Der alte Weg! Es gibt einen Neuen!

Was ist denn ein Guru? So etwas, wie ein Navigationssystem zu einem bestimmten Ziel. Jetzt kommt die gute Nachricht: Du hast Dein eigenes, unfehlbares Navigationssystem eingebaut. Es ist Dein Herz. Wenn Du das verstanden hast, dann hängt Dein Fortschritt davon ab, wieviel Mut Du investierst, Deinem „Warum nicht?“ zu folgen. Da wartet dann sicherlich so manche Jugendtorheit auf Dich. Bist Du bereit?

Bist Du bereit für ein neues Selbstverständnis? Du kennst die heilige Dreifaltigkeit: Vater, Sohn, heiliger Geist. Und dann gibt es Dich. Nach dem alten Verständnis bist Du das Schaf, schwarz oder weiß. Was hältst Du von einem neuen Bild, einem neuen Selbstverständnis? Von der Drei zur Vier. Vater, Sohn, heiliger Geist und Du. Kein Schaf, ein Mensch. Das Bodenpersonal in einem Team von vier. Dein Herz macht Dich dazu, denn wenn Du genau hinhörst, dann wird es Dir sagen: Du bist unschuldig! Du bist bedingungslos geliebt! Dir ist und Dir wird vergeben: Jede Jugendtorheit! Lerne Dir selbst zu vergeben. Finde die Drei im Spiel der Gegensätze, finde die Dreifaltigkeit in Dir und werde zur Vier. Die Vier im I Ging: Die Jugendtorheit. Zufall? Oder ein Quantensprung? Frage Dein Herz, ob das etwas für Dich ist.

Abschließend noch eine gute Nachricht: Du hast alle Zeit der Welt!

Gelesene Kontenplation Human Design Tor 4

Vom Missbrauch der Logik

Gene Key 4 - Der Schatten der Intoleranz - Human Design Tor 4 - Susanne Steuer - Nana Mara

Gene Key 4 – Der Schatten der Intoleranz – Human Design Tor 4 – Susanne Steuer – Nana Mara

Kontemplation ist ein für mich unfassbar starkes Instrument der achtsamen Fokussierung. Durch den Fokus auf ein Thema ziehe ich Dinge an, die mit dem kontemplierten Thema zu tun haben. Diesmal geht es um den Schatten der In-Toleranz, also dem Gegenteil oder gar Abwesenheit von Toleranz. Da ich mich mit dem letzten Schatten der Spaltung (Tor 7) wieder in eben diesen vertieft hatte, poppten nach mehrmaligem Hin- & Her einer Facebook-Diskussion Toleranz und Intoleranz, sowie Grenzen der Toleranz auf.

Wie Du sicher in Deinem eigenen Leben erfahren hast, sind intellektuelle Gedanken, die bemessen, bewerten und beurteilen durchaus fähig, emotionale Zustände in Dir zu erzeugen. Ein bestimmtes Maß, wovon auch immer, hat seine Toleranzgrenze.

Zum Beispiel kann eine gemessene Zahl wie 2,3 Zentimeter tolerant auf ca. 2 cms abgerundet, nicht aber auf ca. 3 cms aufgerundet werden, was erst ab 2,5 cms innerhalb einer tolerierbaren Grenze liegt.

Im Alltag hat jeder von uns solche (oft auch sehr individuellen) Toleranzgrenzen. Ich denke da z.Bsp. an Hygiene & Sauberkeit, an unterschiedliche Arten Spülmaschinen einzuräumen, Tischmanieren … you name it

Halte mal inne und finde ein paar Deiner alltäglichen Toleranzgrenzen, die insbesondere in Deinem Privatleben eine Rolle spielen und für emotionalen Aufruhr in Dir und wahrscheinlich auch mit Deinen Liebsten führen können.

Dass unsere prinzipiell mal logischen Gedanken unseres Intellekts (62) auch Emotionen erzeugen, die ganz leicht zu emotionalen Auseinandersetzungen führen können, liegt am programmierenden Partnertor 49, dem Schatten der Reaktion am Emotionalzentrum. Ist eine intellektuelle Toleranzgrenze überschritten, ertönen die inneren Intoleranz-Sirenen und setzen durch Mitschwingen der negativen Emotionen den mehr oder minder kleinen “Amygdala Hijack” aus. Schlimmstenfalls ziehen wir durch das damit ausgeschüttete Hormoncocktail, in einen vielleicht noch so kleinen und doch unnötigen Kleinkrieg.

Das ganze Bild einer Medaille hat 3 Seiten!

Irgendwo am Rand unserer individuellen Toleranzgrenzen beginnt unsere Intoleranz. Erst wenn wir offen zwei Seiten einer Medaille gleichwertig betrachten können, beginnen wir das Geschenk, das unser Verstand tatsächlich ist, wirklich zu verstehen. Dann beginnen wir Verständnis für zwei möglicherweise völlig konträre Positionen zu entwickeln. Ganz nebenher erkennen wir dabei auch noch, dass die meisten Medaillen 3 Seiten haben.

Stell Dir mal die Konsequenzen auf Deiner physischen Ebene vor. Immer wenn es Dir gelingt, die komplett konträre Position mit in Deine einzuschließen, gibt es keine Reptilhirnreaktion Deiner Amygdala. Gleichzeitig wird weniger Adrenalin ausgeschüttet, was zu mehr körperlichem Frieden führt.

  • Die repressive Natur des abgestumpft seins ist die Angst Verantwortung für die eigenen Entscheidungen & Handlungen zu übernehmen, weswegen selten eine eigene Meinung vertreten wird.
  • Die reaktive Natur der Kleinlichkeit ist in permanenter Ausschau nach (neuen) Antworten, die Sicherheit geben könnten. Die permanente Suche nach Kritisierbarem wird zu Ablassventil der aufgebauten Wut.

Wahres Verständnis liegt jenseits des Wissens

Das erste Mal als ich diese Tat-Sache physisch realisierte, war im Jahr 2016. Richard Rudd überschreibt diesen Abschnitt vom Geschenk des Verstehens mit Quantum Koans.

Das bekannteste Kōan, das inzwischen auch im Westen Allgemeingut geworden ist, ist die Frage nach dem Geräusch einer einzelnen klatschenden Hand (Hakuins Sekishu, von Meister Hakuin Ekaku)

“Du tust, was Du tust und Du tust auch, was Du nicht tust.” von Maitreya Dadashreeji

So etwas wie ein Kōan (in Indien Sutras) war es, der mich ultimativ physisch spüren ließ, wie mein Verstand alle Viere von sich streckt und sich eine einmalige Out-of-the-Mind Stille ausbreitete.

Schrödingers Katze – die Beweisführung wahren Verstehens

Was ein “Zufall”, dass der weltbekannte österreichische Quantenphysiker Erwin Schrödinger, das Gedankenexperiment, das wir als Schrödingers Katze kennen, erfunden hat. Schrödingers Lebenswerk war durch die Qualität dieses 4. Genschlüssels in der 1. Linie aktiviert. 

  • Erwin Schrödinger - Schrödingers Katze - Tor 4 im Human DesignSchatten: Unsicherheit (konfrontativ oder feige)
  • Potential: Natürlichkeit (mit allen Sinnen vertiefen)
  • Vollkommen: Kompetenz (Meisterschaft, geerdete Selbstsicherheit)
  • 4.1 SonneDie Freude an Torheiten, die auf Grund des richtigen Timings vergnüglich sein können und auch nicht bestraft werden.
  • 49.1 ErdeDie Bewusstheit, dass ein Prinzip nur lebensfähig ist, wenn es von einer breiten Basis getragen wird.

Streng genommen beschreibt Schrödingers Katze auch, wie Kontemplation wirkt, nämlich dass der Fokus des Beobachters das Ergebnis mitbestimmt. 

Mitleidslose oder erbarmungslose Vergebung

Na Bumm. Wie bei allen vervollkommneten Lichtqualitäten (Siddhis), kann sie jede*r in Peakzuständen mal erreichen, nicht aber dauerhaft halten. Die wenigen menschlichen Lebewesen, die eine solche Lichtgestalt sind / waren, leben jenseits des normalen Menschseins. Wir Menschen bemühen uns bestenfalls mit bester Intention unsere Frequenz aus dem Schatten der Ängste zu heben und dadurch sicher auch die Möglichkeit haben, alle unser Lebenspotenzial zum Wohle aller auf diesem Planeten zu manifestieren.

Doch solange wir aktiv Mitgefühl entwickeln wollen und aktiv uns oder anderen vergeben, sind wir (noch) nicht in der vollkommenen Licht-Frequenz, bei der Mitleid und Erbarmen als menschliche Taten keine Rolle mehr spielen.

Die wenigsten von uns erreichen einen solch mitleidslosen Zustand vor dem Tod. Interessanter- und logischerweise ist der Siddhi des 49er Partnertores die Wiedergeburt.

Agent of Divine Grace

Während die Schatten sehr physisch sind und durch untere Chakren repräsentiert werden, sind die Siddhis sphärisch und repräsentieren das Scheitelchakra. Wer sich schon mit dem Thema Kundalini-Erwachen beschäftigt hat, weiß, dass diese in der Sphäre der Wurzel schlummert und auf unterschiedlichsten Wegen aufsteigen kann. Das Ziel dieser aufsteigenden Ur-Lebenskraft ist das Scheitelchakra.

Die Lichtverbindung zum Scheitel entsteht nur “Divine Grace”.
Sie kommt uns entgegen!

Sie kommt nur absoluter Hingabe des kompletten Seins entgegen, wie sie in unserer Kultur durch Jesus Christus verkörpert ist. Laut Human Design beginnt 2027 nach über 400 Jahren ein neuer Globaler Zyklus, der wahrscheinlich durch große Mutationen unserer Spezies gekennzeichnet ist. Durch die damit einhergehende Frequenzanhebung werden neue Menschen mit Qualitäten geboren, deren Lebens-Basis die Geschenk- und Potenzialebene einzelner Genschlüssel ist. Verständnis wird jenseits der Intoleranz zum Selbstverständnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons