Der Rückzug Tor 33

Der Rückzug Tor 33

30. Juli 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Du Sein - Tor 33 - Rückzug


Die Umsicht, zu erkennen, wann ein aktiver Rückzug notwendig ist, um zu neuer Stärke zu finden.

64keys - Human Design - Tor 33 - Umsicht

64keys zum Tor 33 – Die Wirkung vom 31.7.-5.8.

Bereich: Q2 – Form (Zivilisation)
Energiezentrum: Kehle – Ausdruck (Partnertor 19)
Schaltkreis: Kollektiv Sinnfinden – zyklisch – Erfahrungen
Aminosäure / Organ: Thyroid / Kehle – Schilddrüse
Codongruppe: Ring of Trials (12, 33, 56)

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Der Rückzug
  • Human Design System: Das Tor der Privatsphäre
  • Gene Keys: Schatten = VergessenPotenzial = 8samkeitLicht = Offenbarung
    64keys: Umsicht

Schattenspiel Kontemplation von MR.S zum Gene Key 33:

Warum das Neutrinowetter Einfluss auf alles Leben hat:

  1. Die 64 Gene Keys sind identisch mit 64 genetischen Codons unserer DNA
  2. 64 Archetypen und Namen der Liebe, des Potenzials, sowie der Ängste
  3. Jede*r von uns hat immer alle 64 Codons / Qualitäten in seiner DNA
  4. das Geburts-Neutrinowetter aktiviert einige Codons und andere nicht
  5. mit fortschreitendem Jahreszyklus zeigt sich, wie eins auf andere aufbaut
  6. ein Zyklus = 64 Einstiege in kollektive Schatten, Potenzialen & Lichtqualitäten

Seit 9. Mai haben Jens und ich folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der WandererTor 31 Die Einwirkung

… und seit letztem Sonnen-Tor ist Susanne Steuer bildnerisch dabei 🙏🏼

Nana Mara – Wandlung durch Malen – Susanne Steuer

Jens Dewers zum I Gene des Rückzugs
AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel#33

Der Rückzug

Richard Rudd bespricht in seiner Kontemplation scheinbar einen anderen Aspekt als den, der im I Ging im Vordergrund steht. Auf den ersten Blick haben beide Interpretationen nicht viel miteinander zu tun. Lass uns also versuchen, die gemeinsame Essenz von beiden Versionen herauszuarbeiten.

Der Rückzug, von dem im I Ging gesprochen wird, bezieht sich auf die dunkle Kraft, die im Aufsteigen ist. Es wird die wichtige Bemerkung hinzu gefügt, dass dies nicht auf menschlicher Willkür beruht, sondern auf Gesetzen des Naturgeschehens. Es sieht zwar so aus, auf beruhe das gegenwärtige Geschehen auf diesem Planeten sehr wohl auf menschlicher Willkür, doch versuche einmal, diese Interpretation für einen Augenblick beiseite zu lassen. Stelle Dir hingegen vor, Du versuchtest gegen den kommenden Winter anzukämpfen. Macht das Sinn?

Was macht also Sinn? Das Gesamtbild welches im I Ging, ohne die Wandlungslinien, gezeichnet wird, scheint uns dies zuzurufen: Der Rückzug sollte strategisch und schlau sein, kein Zeichen von Schwäche. Sollen sich die „Gegner“ beim Vordringen ruhig richtig schön ins Zeug legen und ihre Kräfte verplempern, wertlose Siege einfahren, leere Räume erobern und glauben, sie wären unbesiegbar.

Was auch Sinn macht, ist, sich vor Augen zu halten, dass im I Ging vor einem verzweifelten Kampf auf Leben und Tod gewarnt wird, einem Kampf mit Schwertern und Ähnlichem. Der Kampf findet also „da draußen“ statt. Richard Rudd hingegen beschreibt eher einen Kampf im eigenen Inneren. Er beschreibt den Schatten des Vergessens eines Bewusstseins, oder eher eines Unbewusstseins, das sich in Unwichtigem verliert. Die Situation ist dann eher die einer Flucht, an Stelle eines planvollen Rückzuges. Genau an dieser Stelle lauert heute die größte Gefahr und die dunklen Gegner sind sich dessen vollauf bewusst. Ihr Vordringen hat einen äußerlichen Aspekt, der davon ablenken soll, dass die eigentliche Invasion in Deinem Kopf stattfindet. Die Waffen sind nicht länger Schwerter, Gewehre oder Bomben, die Waffen sind nun „In-form-ationen“. Es ist das, was Dich innen formt (wenn Du es zulässt) und dadurch Dein Bewusstsein bindet, was wiederum Dich von Deinen Dir inne wohnenden Kräften abschneiden soll.

Was also tun? An dieser Stelle kann Dir der Schatten des Vergessens eine Hilfe sein, wenn Du gleichzeitig achtsam bist. Du hörst also Nachrichten (das, wonach Du Dich richten sollst), wirst Dir aber gleichzeitig (oder manchmal erst etwas später) des Angriffes bewusst und sagst zu Dir selbst: „Vergiß den ganzen Scheiß!“ und ziehst dabei Dein Bewusstsein zu Dir zurück. Zerschneide die klebrigen Fesseln des kollektiven Massenbewusstseins und werde zum Souverän Deiner eigenen Aufmerksamkeit. Kümmere Dich um Dein Seelenheil und wende Dich Dingen zu, die Dir gut tun. Erinnere Dich an die Wunder, die Dir auf Deinem Lebensweg schon zuteil wurden. Richte Dich auf Dein Seelenlicht und seine bedingungslose Liebe aus. Es wird Dich stärken und nähren, so dass Du besser mit den kommenden Herausforderungen umgehen kannst.

Du bist jetzt auf dem Weg, der es Dir erlaubt, mehr und mehr Details Deiner wahren Natur zu erkennen. Sie werden Dir offenbart, indem Du Dich ihnen zuwendest und öffnest. Das ist der tiefere Zweck Deines Rückzuges. Streng genommen ist es gar kein Rückzug. Es beginnt nur mit einem Rückzug und mündet in einen Umzug. Dieser Rückzug (und jeder andere auch, der auf diesen folgen mag) gleicht dem Puppenstadium einer Raupe, auf ihrem Weg zum Schmetterling.

Lasse Dich erfüllen. Trinke vom göttlichen Nektar. Ja genau, Du bist gemeint. Du bist es wert!

The Ring of Trials – Die Stopp-Codons

Gene Keys - The Ring of Trial - Die Stopp Codons

Gene Keys – The Ring of Trial – Die Stopp Codons

Oh WOW wir haben den ersten Codon-Ring in seiner Komplettheit besprochen. Allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Wie schon mit dem Siddhi der Demut begonnen, sind diese Stopp-Codons etwas besonderes. Je höher die Frequenz einer dieser Genschlüssel wird, desto näher kommt die Entwicklung / Evolution dieses genetischen Codons an das Ende eines Prozesses und ermöglicht gleichzeitig eine “Schaltreihenfolge”.

Das aktuell vorherrschende Konzept der Reinkarnation hatten wir schon im Siddhi des Tores 53 – die über die Fülle hinausgehende Fülle – angeschnitten und schälen den Glauben ab, eine Reinkarnation oder das angehäufte Karma sei etwas persönlich bzw. transportabel Mitnehmbares. So sehr klebt unsere Unreife des Unverbunden seins, dass wir uns über den Tod hinaus gerne eine individuelle (Tor 12) Inkarnation wünschen.

Die Karma und Inkarnations “Suppe”:

  1. Eine wichtige Basis des spirituellen Weltenbildes der Gene Keys umfasst die “These”, dass jede*r von uns mit Tod – auf “Siddhi-Ebene” – in die große Energiesuppe des kompletten Universums eingeht.
  2. Das, in vervollkommneten Zustand, ganz gleich wie Du Dich jetzt be- (ver-) urteilst
  3. Das durch Taten gesammelte Karma aller Handlungen, geht ebenso wie die Individualität (Final Trial) in die große (Seelen-) Energiesuppe des All.Eins.Seins ein.
  4. Menschen, die zu Lebzeiten Frequenzanhebung bis auf Siddhi-Ebene erreicht haben, sind eigentlich gar nicht mehr Teil vom Dualismus, den nur wir erfassen.
  5. Nur durch Re-Inkarnation erfährt sich dass All.Eins.Sein selber, weil es im All.Eins.Sein eh alles ist, nur nicht in manifestiertem Zustand.
  6. Das, was re-inkarniert ist vllt. nur der Teil “Deines Karmas”, der mit in dieser (Seelen-) Energie-Schöpfkelle landet, der zur Manifestation in dieser Inkarnation ansteht.

Vom Seelen- (Energie-) Suppenbild hatte ich übrigens schon vor Richard Rudd gehört. In einem Geistheilungskurs (Free Your Self) bei Andrea & Herbert Mikisch von 2014-2015.

Dieser Ausflug in den Ring of Trial war m.E. notwendig, um die Inter-Connectivity des Human Designs und Gene Keys als in sich geschlossenem archetypischen Weisheitssystem, das zu betonen.

Der Seelen-Retreat auf Erden

Gene Key 33 - Schatten - Vergessen - Human Design Tor 33 - Susanne Steuer - Nana Mara

Gene Key 33 – Schatten – Vergessen – Human Design Tor 33 – Susanne Steuer – Nana Mara

Je unzufriedener wir mit unserem Leben sind, desto größer wird der innere Druck zur Transformation und Frequenzanhebung. So abgelenkt wie wir von unseren äußeren Sinnen sind, so wenig erkennen wir, dass die Dinge, mit denen wir am unzufriedensten sind, meist unsere größten Lernfelder sind.

Um noch einmal zur Suppe zu kommen. Selbstverständlich ist es so, dass das sich selbst erfahren wollende All.Eins.Sein durch Manifestation immer automatisch auch den entgegnenden Energiepol erschafft. Eh klar, weil alles Manifeste zwei (Energie-) Pole hat. Die größten Challenges im Leben erfahren wir in unseren Beziehungen. Erinnere Dich an Deine Love/Hate Beziehungen, falls gehabt. Diese echt krassen Beziehungen sind so lange in gegenseitiger Ko-Abhängigkeit, bis einer oder beide ihre Frequenz erhöhen, in dem der Blick nach innen, in die eigene kreierte Illusion geht.

Das Vergessen bekommt an dieser Stelle einen konkreten Fokus. Denn würden wir uns zum Zeitpunkt einer fatalen Love/Hate Beziehung daran erinnern, dass das, was wir im Außen erfahren, vielleicht schon billionenfach in manifester Energiesuppe durchlebt wurde, könnten wir einfach mit den Fingern schnippen und es wär vorbei. Aber nein, wir haben uns diesen Erden-Retreat “ausgesucht”.

Die repressive Natur des Vergessens ist reserviert bis hin zum versteckt Sein. Angst vor den Erfahrungen mit 5 Sinnen ist vor allem in Beziehungsdingen reserviert und zugeknöpft.

Die reaktive Natur des Vergessens ist zensierend und bekrittelnd. Um sich nicht allein zu fühlen, wird bekrittelnde Wut über negative Muster anderer, nach außen getragen.

Das Geschenk der 8samkeit

Gene Key 33 - Das Geschenk der Achtsamkeit - Human Design Tor 33 - Susanne Steuer - Nana Mara

Gene Key 33 – Das Geschenk der Achtsamkeit – Human Design Tor 33 – Susanne Steuer – Nana Mara

Du weißt es eh bzw. der Begriff Mindfulness hat spätestens mit dem Einzug ins deutsche Wikipedia im Jahr 2003 seinen Weg in unseren Sprachschatz gefunden. Die Übung in Achtsamkeit ist im frühbuddhistischen Pali-Kanon bezeichnet einen Prozess zur Gewinnung von Einsichten. Dem Prozess seiner Selbst-Bewusst-Werdung.

Die (Vipassana) Meditation, wie dieser frühbuddhistische Weg genannt wurde, zieht sich eigentlich wie ein grüner Faden durch die 64 archetypischen Genschlüssel Geschenke. Sich in Selbst-Beob-Achtung üben, ist der erste Schritt.

Schon mehrfach habe ich die folgende zusammenfassende Grafik in Potenzialteilen der Gene Keys klein angezeigt. Sie ist durch persönliche Achtsamkeits-Erfahrungen zwischen 2015 – 2018 (mit täglicher spiritueller & mentaler Praxis) entstanden. Diesmal in gaaaanz groß, weil Wieder-Holen und Muster finden, beim Kontemplieren hilfreich sein kann.

Der Wechsel der Intention, der Haltung, hin zum Sehen und Gewahrwerden wollen ist entscheidend für unsere Befähigung hinter die Dualität zu schauen, von der wir uns insbesondere in nahen Beziehungen (love/hate) getriggert fühlen.

Die Optimismus Strategie – Shah.at (2016)

Deine und meine archetypischen genetischen Geschenke können erst durch unsere untergründigen Schatten-Selbst-Erfahrungen, wie eine Pflanze aus der Erde Richtung Licht wachsen, um letztendlich durch immer weiter wachsen, wie im untergründigen Samen programmiert, durch das Licht zur Frucht, der Vervollkommnung (Siddhi) zu gelangen.

Je höher wir unsere Energiefrequenz anzuheben vermögen, desto näher kommen wir dem Licht und ebenso den wachsenden Herausforderungen, die damit einhergehen. Sich und seine Handlungen aus der Metaebene zu beob-achten und so neue, aus dem Innen kommende, durch Intention gesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Offenbarung – Schmerz oder All.Eins.Sein

Gene Key 33 - Im Licht der Offenbarung - Human Design Tor 33 - Susanne Steuer - Nana Mara

Gene Key 33 – Im Licht der Offenbarung – Human Design Tor 33 – Susanne Steuer – Nana Mara

Für mich als christlich & jaina Aufgewachsener war irgendwie immer klar, dass die indische Erklärung des Wiedergeborenwerdens eigentlich dasselbe ist, wie in die Hölle zu gehen. Gefangene*r der oft schmerzvollen Love/Hate Dualität oder eins mit Gott (dem All.Eins.Sein).

Zur Vertiefung die Siddhis in der “Schaltreihenfolge” dieses “Ring of Trials”:

  1. Tor 33 – Die Offenbarung wer wir wirklich sind
  2. Tor 56 – Die Berauschung in liebevollem Ausdruck
  3. Tor 12 – Die Reinheit des Herzens

Falls eine*r von uns jemals ein dauerhaftes tiefes Gewahrsein des All.Eins.Seins in physischer Form erfahren sollten, dann ist alles was wir erfahren die oben beschriebene All.Eins.Sein Seelen- und Energiesuppe. Wenn ich nur versuche, mir den Bewusstseins-Damm-Bruch dieser gigantischen Energie-Suppe, die eins mit dem ganzen Universum nebst aller Dimensionen aus jetziger Frequenz anschaue, ist dieser Siddhi für mich sowas von überflutend vast, wie Rudd sagen würde.

Das wichtigste für uns, aktivieren wir die Achtsamkeit der Selbst-Beob-Achtung in uns und folgen dem Weg, unsere z.T. sehr tief im Dunkeln unter der Erde verborgenen 64 DNA-Samen dem Licht der Selbst-Beob-Achtung zu beleuchten, wachsen wir ganz natürlich mehr und mehr dem Licht unserer Natur entgegen.

Last Words:

Ich schrieb das unter Einwirkung (Tor 31).

Gestern in der Linie 1 (Wirkung durch den Ausdruck von Führung) bis zur Karmasuppe und heute den Rest in Linie 2 (Der Arroganz, dass Wirken nicht auf Zustimmung warten kann).

Der Grund, dass ich schon jetzt fertig bin, liegt in meinem Wunsch vom Mondknotenwechsel am 30. Juli, sowie eine besondere diesbezügliche astronomische Konstellation am 1. August zu skizzieren, die auf der 2. Linie des 33ers aktiviert wird.

33.2 Kapitulation
Die Klugheit, sich überlegenen Kräften zu ergeben.

Licht
Die weise Erkenntnis, dass es das Fundament für zukünftigen Erfolg sein kann, sich überlegenen Kräften zu beugen, bis die eigene Stärke gezeigt werden kann.

Schatten
Sich öffentlich den stärkeren Kräften ergeben, aber innerlich verstimmt sein darüber, dass das Recht auf Seiten der Gewalt ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons