Die Bedrängnis Tor 47

Die Bedrängnis Tor 47

9. September 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Tor47 - Begreifen - Human Design

 

Der mentale Prozess, Erinnerungen mit Geduld und Zuversicht zu interpretieren, um ein Begreifen zu ermöglichen.

Tor 47 – Die Interpretation im Neutrino-Kino vom 9.-15.9.

Bereich: Q3 – Beziehung (Dualität)
Energiezentrum: Ajna – Verstand (Partnertor 22)
Schaltkreis: Kollektiv Sinnfinden – zyklisch – Erfahrungen
Aminosäure / Organ: Glycin / Neo Kortex
Codongruppe: Ring of Alchemy (6, 40, 47, 64)

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Die Bedrängnis
  • Human Design System: Das Tor des Begreifens
  • Gene Keys: Schatten = Unterdrückung – Potenzial = Verwandlung – Licht = Verklärung
  • 64keys: Interpretationen

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 64:

Seit 9. Mai haben Jens und ich folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung –
Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit
Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht
Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der Rückzug – Tor 7 Das Heer
Tor 4 Die Jugendtorheit – Tor 29 Das Abgründige – Tor 59 Die Auflösung – Tor 40 Die Befreiung
Tor 64 Vor der Vollendung

Prominente Menschen mit diesem unbewussten (Ausstrahlung) oder bewussten Sonnentor (Lebensaufgabe) der Interpretation waren/sind: Franz Beckenbauer, Agatha Christie, Kirk Douglas, Günter Dueck, Christian Felber, Michael Häupl, Harpe Kerkelin, Karl Lagerfeld, OSHO (Bagwhan), Carl Zeiss uvm.

Wenn Du Dein Human DSein Sonnentor und komplettes 64keys Kraftfeld kennenlernen magst bekommst Du es hier.

Unterdrückte Vergangenheit

Ich muss gestehen, ich hänge “noch immer” an der repressiven Natur der Nachahmung als wichtigem Anzeichen dafür, wie nahe der 64. Schattens der Verwirrung dem Geschenk der Imagination ist. Denn genau genommen hat unsere KoKreAktion, mit derweil vier beteiligten Menschen aus dem Kreis der ❤️ DenkerInnen, auch einen Batzen Nachahmungsanteil in sich:

  • Gabriela Kaplan veröffentlicht schon seit mehreren Jahren aktuelle Transite. Die beziehen sich auf alle Aspekte, welche mit den 12 anderen Planetenstellungen im Laufe eines 6-tägigen Sonnentransits für Aspekte eingegangen werden. Komplex und gut. Unique!
  • Die Gene Keys verwenden & -senden seit Jahren ‘nur’ die 64 Sonnentransite. Wundervolle Bilder werden mit einem Textauszug von Richard Rudd geziert. Unique!
  • Ich hab gut 1-2 Jahre fast alle meiner privaten Fotos mit dem aktuellen Sonnen-Genschlüssel und den Keywörter der Schatten- bis Lichtfrequenz versehen. Nachahmung!

Was machen wir KoKreAktiv aus den Vorlagen?

  • Wir nutzen die Audios und das Buch der Gene Keys als Basis für unsere persönlichen Kontemplationen und behalten das (Informations-) Gerüst der Gene Keys. Daraus geht Jens in sein AllSeele2Go Seelengespräch, ich in Wissens- & persönliche Erfahrungsweitergabe und Susanne Steuer in die Kontemplation ihrer Herz.Wort.Bild-Darstellungen. Das gieße ich dann in einen Blogpost, den Anita lektoriert, sowie Newsletter & Social Media Mitteilungen. Komplexe KoKreAktion und Unique?!

KoKreAktion ist neben der Jahres-Challenge der eigentliche Schwerpunkt unseres gemeinsamen Tuns. In Synergie (45) mit eigenem Interesse durch Tun mit anderen Menschen.

Die Vergangenheit verwandeln!

Die 64 und die 47 sind nicht nur gemeinsame Teile des Rings of Alchemy, sie sind gegenüberliegende Tore und bilden einen gemeinsamen Kanal. Womit wir wieder im klassischen Human Du Sein sind. Der Kanal der Sinnsucher*innen. Reflexion von Erinnerungen, um den Sinn abgeschlossener Erfahrungen zu finden (Verwirrung).

Beide Tore (64 Zirbeldrüse & 47 Neocortex) gehören zum kollektiven Schaltkreis des Sinnfindens. Das Energieformat dieses erfahrungs- und vergangenheitsorientierten Schaltkreises ist zyklisch. Er nimmt seinen Ursprung in der Wurzel und sein Ende im Tor 64.

Während die 64 seit Äonen für die falschen Programmierungen durch Nachahmungen der Vergangenheit steht, geht es mit der 47 um das Lagerhaus des menschlichen Karmas, das in unserer nicht codierten Junk-DNA “schlummert”. Mehr Vergangenheit als das kollektive Karma geht wohl nicht. Insofern ist der Name für das Hexagramm 47 “Die Bedrängnis” sehr bezeichnend, denn Deine und meine Individualität (0,1%) steht hier aller DNA bisheriger Evolution gegenüber, deren Druck darin besteht, sich aus der Bedrängnis zu befreien und zu “transmutieren”.

Mit archetypische “Sprachen” Junk-DNA entschlüsseln

Spätestens mit dem Geschenk der Präzision des Herzens (62) wurde offenbar, dass wir keine Chance haben, Lösungen aus der Gleich-Gültigkeit von Plus & Minus, Ying & Yang, Feminin & Maskulin, mit dem Verstand zu finden, geschweige denn herbeizuführen, die nicht dem ewigen Dilemma der Dualität der Materie unterliegen. Doch archetypische “Sprachen” und Denken helfen dabei, fraktale (nicht lineare) Lösungen finden zu können.

U.a. mit schamanischem Arbeiten, mit Psychoanalyse, die Ursachen für Ängste in Archetypen statt ausschließlich kindlichen Traumata zu finden sucht, mit Familien- & Strukturaufstellen finden wir das individuell und kollektiv abgespeicherte Zugangsportal zu unseren Ängsten auf oft bizarre Weise, falls Du so etwas schon erleben durftest.

Das I Ging und damit auch die darauf aufgebauten 64 Tore des Human Design und der daraus entstandenen Gene Keys ist so eine “fraktale Sprache”, die (vielleicht nur zufallend) auf unseren 64 DNA-Codons aufbaut und jedem von uns eine Möglichkeit bietet, den Blick bewusst auf die Programme legen zu können, die uns an die Vergangenheit fesseln und uns im Opfermodus ewig reaktiv vom Reptiliengehirn “ferngesteuert”, vor unseren Ängsten weglaufen lässt.

Der gnadenvolle Blick auf unsere Ängste (Samen)

Der progammierende Partnerschatten des Tores 22 lautet “Entehrung”. Was so viel bedeutet wie, nur wenn wir auch unsere Schatten (Samen) ehren, dem Dunkel Raum gewähren, aktivieren wir die Gabe der Verwandlung der Vergangenheit, um mit der im Kanal gegenüberliegenden Gabe der Imagination (64), eine neue kreAktive Zukunft zu erschaffen. Und wenn ich hier in Wir-Form schreibe, dann möchte ich nochmals den besonders kollektiven Aspekt dieses Kanals der Sinnfindung hervorheben.

Es geht um Dein / unser kollektives Karma!

Karma individuell zu begreifen beschrieb ich schon hier als zu kurz gegriffen. Da “mann / frau” Karma als Ansammlung aller Taten betrachtet, hilft es nicht, nur die Richtung zu wechseln und die Intention der Taten “nur” auf das Gute zu lenken, um kein oder weniger schlechtes Karma anzuhäufen, solange wir nicht zu unseren Schatten stehen und diese auch vollends bis in jede Zelle integriert haben.

Die repressive Natur der Hoffnungslosigkeit liegt in der mentalen Funktion, dass die von 64 gelieferte verwirrende abstrakte Erfahrungs-Bilder-Flut nicht in ihrer Komplettheit linear erfasst wird und der Verstand dadurch komplett überfordert mit dem Leben ist.

Die reaktive Natur des Dogmatismus sortiert die Bilder-Flut auf so dogmatische Weise, dass sie geeignet ist, andere zu kontrollieren. Dabei ist es gleich, ob das Dogma wissenschaftlich, religiös oder politisch ist. Dogmatismus bringt Verwandlung der Vergangenheit zum Erliegen.

Verwandlung beginnt mit Licht im Dunkeln

Der dunkelste Punkt unseres Lebens ist unser Tod. Der größte und erfolgreichste physische Kampf unseres Lebens ist unsere Geburt aus dem Dunkel ins Licht. In beiden Anfangs- und/oder Endpunkten beißt sich Schrödingers Katze wieder in den Quanten-Schwanz.

Mit der Geburt lassen wir uns darauf ein, das, mit Verlassen des lichten All.Eins.seins, Vergessene (33), im Dunkel unserer Ängste (Samen) wieder so zu beleuchten, dass unsere evolutionären Gaben (Pflanzen) gnadenvoll (22. Gabe) daraus erwachsen können, um entweder durch weitere Frequenzanhebung oder Tod die evolutionäre Vervollkommnung zu erfahren.

Was machen Tod & Vervollkommnung mit Dir & mir?

Seit ich im Jahr 2007 mit meinen erste(n) Familienaufstellungen begonnen habe und mich in Folge der Jahre mehr und mehr der archetypischen Herangehensweise widmete, starb mit jedem Wachstumsschub etwas Altes. Es ist fast so, als hätte dieser Anfang vor 15 Jahren eine Zwiebel der Pandora erschaffen, die Angst für Angst für Angst zu Tage fördert. Diese wurden besehen, begrüßt, mit Raum wertgeschätzt. Aber es endet nicht, mit jeder DNA-Zwiebelschale wird eine neue Pandora geöffnet.

Meinem Tod an sich ins Auge zu schauen, war ich zwar schon bei Geburt, sowie durch 1-2 auch frühkindlichen Fast-Todereignisse “genötigt” und doch beginnt dieser Blick darauf erst richtig mit diesem Jahreszyklus mit meinen ❤️ Denker FreundInnen. Er lässt mich tiefer und tiefer auf den Tod ein. Dass die Siddhis (Vervollkommnung) spätestens auch mit dem Tod erreicht werden, verwirrt mein jahrzehntelang “dogmatisch” geprägtes Religions-Welt-Bild zutiefst.

Richard Rudd nennt diesen Prozess Transmutation.

Durch den fortlaufenden Vorgang der Transmutation siebst Du allmählich deine Junk-DNA durch und beginnst dein Leben aus einer viel weiteren Realitätsperspektive zu betrachten. Der einzige Weg, diesen Code zu knacken ist ihn zu leben.

Verklärung – Geheiligte Hochzeit Unio Mystica

Human Design Tor 47 - DNA und fraktale Lösungen

Originalbild von Cezary bei Pixabay – Snapseed Overlay mit fraktaler #Mirrorlab Hintergrund von mir Falls Du gerne Handyfotos machst, die Apps mit denen ich dieses Bild gemacht habe, sind geile fraktale Spielzeuge.

Also die DNA-Zwiebel der Pandora gefällt mir gerade sehr, denn wie eine Reise von Zwiebelschale zu Zwiebelschale oder Babuschka Puppe zu Babuschka Puppe wartet hinter jeder Angst eine neue, die beleuchtet werden will. Da Zwiebeln nach innen immer kleiner werden, könnte der Eindruck höherer Geschwindigkeit entstehen. Doch ist es eher wachsende Leichtigkeit, die sich durch wiederholte Transmutationen entwickelt.

Ähnlich wie mit Vorgänger Sonnen-Qualität 64, die stets “vor der Vollendung” ist, scheint es eine never ending fraktale Story zu sein.

Da der einmal in Gang gebrachte Prozess der Transmutation nicht stoppt und die Leichtigkeit mit jedem energetischen Wachstumsprozess größer wird, meint Rudd, dass dieser “sich schlicht über sein jeweiliges Gehäuse hinaus, in den Siddhi der Verklärung vollzieht”. Ein Zustand, den er als “Auflösung aller einzelnen Bestandteile an Elementen ineinander” beschreibt, die für Alchemisten das symbolische Gold war.

Die Menschheit an sich steht auf der Schwelle zu großen Verwandlungen

Ich mein, Mann oder Frau braucht keine archetypischen Analysen zu betreiben, um eine solche Schwelle der Menschheit ausmachen zu können. Schau auf das, was auf unserem Planeten geschieht. Ganz egal, ob es Dir gefällt oder nicht, was Du siehst ist die Notwendigkeit und Anbahnung großer Verwandlungen.

Human Design Tor 47 - Siddhi der Verklärung von Susanne Steuer-Nana Mara

Human Design Tor 47 – Siddhi der Verklärung von Susanne Steuer-Nana Mara

Das letzte Mal sprach ich den 2027 anstehenden Wechsel des Globalen Zyklus vom Kreuz der Planung zum Kreuz des (schlafenden) Phönix, am 29. August mit GK40 an. Das Bemerkenswerte an diesem Wechsel ist, dass die Frequenzanhebung (Beleuchtung) von den kollektiven Schatten in kollektive Gaben (Wachstum) so oder so stattfindet.

Durch diese allgemeine Frequenzanhebung kommen unsere Schatten (Ängste) so oder so zum kollektiven Vorschein. Das heißt natürlich nicht, dass jede*r dadurch auch automatisch auf die Potenzial- bzw. Geschenkfrequenz kommt. Und doch wird möglicherweise alles Alte und nicht verwandelbare Vergangene aus der Welt wie wir sie kennen, weichen.

Andererseits erschafft die Frequenzanhebung derer, die durch Transmutation und Ehrung der Schatten gehen, ein immer größeres Potenzial dafür, dass mitten aus “unserer” Mitte (“unserer” weil hab ja ka Ahnung auf welcher Seite ich bin) Vervollkommnungen wie Jesus oder Buddha erscheinen.

Erklärung der Verklärung

Verklärung des Herrn, Verklärung Christi oder Transfiguration (von lateinisch transfiguratio Domini; griechisch μεταμόρφωσις metamorphosis, daher deutsch auch älter Verwandlung Christi) bezeichnet ein Offenbarungsereignis, das nach dem Zeugnis der Evangelien drei Apostel erlebten, als sie Jesus Christus auf einem Berg in besonderer, verklärter Form und mit dem Propheten Mose und Elija sahen. Es gilt als Glaubensgeheimnis. wikipedia

Carl Bloch: Verklärung Christi (1872)

Carl Bloch: Verklärung Christi (1872) – wikipedia

Herzlichte Grüsse
Dein Michael-Rajiv

Jens Dewers zum I Gene der Bedrängnis. AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel#47

Die Bedrängnis

„Och neee!“ ruft Dein kleines Ich aus, „Lass mich in Ruhe! Ich will nicht!“ Eine Bedrängnis, die sich ankündigt, macht gemeinhin Angst. Eine Bedrängnis, die einen unvorbereitet trifft, erzeugt gemeinhin Widerstand oder Resignation. Alles Zustände, die nicht erwünscht sind und die deshalb gerne, wenn möglich, vermieden werden.

Aber schau sie Dir doch bitte mal genauer an, die Situationen, in denen Du Bedrängnis erfahren hast.

Da gibt es sicher welche, die immer wieder auftreten, weil Du sie noch nicht gelöst hast. Machst Du Dir deswegen Vorwürfe? Bitte! Der große Geist macht Dir deswegen keine Vorwürfe. Er bietet Dir stattdessen eine liebevolle Umarmung an, er wiegt Dich sanft und flüstert zart: „Du bist ohne Schuld! Es kommt eine Zeit, da hast Du genug Kraft, Dich diesen Herausforderungen zu stellen. Ich habe es nicht eilig und stelle Dir alle Zeit der Welt zur Verfügung. Ich liebe Dich!“

In der Rückschau auf bedrängte Situationen wirst Du aber sicher auch etwas anderes finden können. Bedrängnisse sind Situationen, die Wunder gebähren. Plötzlich tut sich ein Ausweg auf. Oder unvermittelt geraten die Bedränger selbst in Bedrängnis und lassen deshalb von Dir ab. Urplötzlich löst sich die Situation „einfach“ auf, vielleicht hat Dein Schutzengel eingegriffen, oder Du findest die Kraft, die Dich quasi durch die bedrängte Situation „trägt“. Schau genau hin, es ist Dir schon geschehen und es wird wieder geschehen! Du hast sehr viel zu geben und das wird gebraucht. Eines Tages wird es gebraucht und in der Bedrängnis wird es vielleicht erst geboren.

Ein Punkt aus dem letzten Absatz verdient besondere Beachtung. Ich sprach von der Kraft in Dir, die Dich trägt und die Dich bedingungslos liebt. Es werden immer wieder Bedrängnisse auf Dich zukommen – sie werden sich manchmal vorher ankündigen oder sind zu erwarten oder sie treffen Dich unvorbereitet. Letztlich macht das keinen Unterschied. Der Unterschied, den Du jetzt und in Zukunft machen kannst, der ist, Dich bewusst mit dieser Kraft zu verbinden, sie einzuladen und viel gelassener in solche Momente einzutauchen, in denen es drückt und zwickt und Dich zu überwältigen droht. Das sind dann die Momente, in denen Du erleben kannst, dass „etwas“ Dich trägt. Dieses „Etwas“ wird Dich bereichern und je mehr Du es Dir zu eigen machst (darauf wartet „Es“), desto mehr bleibt „übrig“, um es mit anderen zu teilen. Es ist egal, wie Du die Quelle dieser Kraft benennst. Die Kraft, die von dieser Quelle ausgeht, nennt sich Liebe. Nimm Dir davon so viel, wie Du willst oder brauchst. Es ist immer genug für alle da.

So geht Transformation. Das ist ein kleiner Teil Deiner Bestimmung hier auf der Erde, der sich manchmal sehr groß anfühlt.

Du schaffst das!

Ganz sicher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons