Der Durchbruch Tor 43

Der Durchbruch Tor 43

11. November 2022 Allseele to go - Mehr Frieden geht immer Neutrino Wetter 0
Human Design Tor 43 - Einsicht

 

Die individuelle Einsicht, die der inneren Stimme entspringt und entschlossen neue Ordnungen begründen kann. #64keys

Tor 43 – Einsicht im Neutrino-Kino vom 11.-16.11.

Bereich: Q4 – Transformation (Mutation)
Energiezentrum: Ajna – Verstand (Partnertor 23)
Schaltkreis: Individuell Wissen – unvorhersehbare KreAktivität
Aminosäure / Organ: Asparagin / Inneres Ohr
Codongruppe: Ring of Destiny (34, 43)

Human Design Tor Namen:

  • I Ging Hexagramm & Ursprung: Der Durchbruch
  • Human Design System: Das Tor der Einsicht
  • Gene Keys: Schatten = Taubheit – Potenzial = Einsicht – Licht = Epiphanie
  • 64keys: Einsicht
  • Tarot: Der Narr

Schattenspiel Kontemplationen zum Gene Key 28:

Seit 9. Mai haben wir folgende Gene Keys kontempliert …

Tor 23 Zersplitterung – Tor 8 Zusammenhalt – Tor 20 Betrachtung – Tor 16 Begeisterung – Tor 35 Fortschritt – Tor 45 Sammlung – Tor 12 Angemessenheit – Tor 15 Bescheidenheit Tor 52 Stillhalten – Tor 39 Hemmnis – Tor 53 Entwicklung – Tor 62 Des Kleinen Übergewicht Tor 56 Der Wanderer – Tor 31 Die Einwirkung – Tor 33 Der Rückzug – Tor 7 Das Heer Tor 4 Die Jugendtorheit – Tor 29 Das Abgründige – Tor 59 Die Auflösung – Tor 40 Befreiung Tor 64 Vor der Vollendung – Tor 47 Die Bedrängnis – Tor 6 Der Streit – Tor 46 Empordringen Tor 18 Arbeit am Verdorbenen – Tor 48 Der Brunnen – Tor 57 WindTor 32 Die DauerTor 50 Der TiegelTor 28 Des großen ÜbergewichtTor 44 Das Entgegenkommen – Tor 1 Das SchöpferischeTor 43 Der Durchbruch

𝘑𝘦𝘯𝘴 𝘋𝘦𝘸𝘦𝘳𝘴 𝘶𝘯𝘥 𝘪𝘤𝘩 𝘣𝘦𝘨𝘢𝘯𝘯𝘦𝘯 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦 𝘒𝘰𝘯𝘵𝘦𝘮𝘱𝘭𝘢𝘵𝘪𝘰𝘯𝘴𝘳𝘦𝘪𝘴𝘦 𝘪𝘮 𝘔𝘢𝘪 2022. 𝘐𝘯𝘴𝘱𝘪𝘳𝘪𝘦𝘳𝘵 𝘥𝘶𝘳𝘤𝘩 𝘥𝘪𝘦 #𝘎𝘦𝘯𝘦𝘒𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘰𝘯 𝘙𝘪𝘤𝘩𝘢𝘳𝘥 𝘙𝘶𝘥𝘥𝘴 (𝘈𝘶𝘥𝘪𝘰𝘧𝘪𝘭𝘦𝘴 & 𝘎𝘦𝘯𝘦 𝘒𝘦𝘺 𝘉𝘶𝘤𝘩), 𝘥𝘦𝘮 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨, 𝘐𝘯𝘩𝘢𝘭𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘚𝘰𝘧𝘵𝘸𝘢𝘳𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘮 𝘉𝘭𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘐 𝘎𝘪𝘯𝘨 𝘥𝘦𝘳 64𝘬𝘦𝘺𝘴 𝘷𝘦𝘳ö𝘧𝘧𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳 𝘴𝘦𝘤𝘩𝘴𝘵ä𝘨𝘪𝘨 𝘉𝘭𝘰𝘨𝘣𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦𝘴 𝘚𝘤𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘴 𝘪𝘮 𝘝𝘦𝘳𝘭𝘢𝘶𝘧 𝘥𝘦𝘴 𝘚𝘰𝘯𝘯𝘦𝘯𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥𝘦𝘴. 𝘋𝘪𝘦 𝘉𝘦𝘪𝘵𝘳ä𝘨𝘦 𝘳𝘦𝘱𝘳ä𝘴𝘦𝘯𝘵𝘪𝘦𝘳𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳 𝘉𝘪𝘭𝘥, 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘥𝘢𝘴 𝘥𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘯𝘢𝘯𝘯𝘵𝘦𝘯 𝘈𝘯𝘣𝘪𝘦𝘵𝘦𝘳 𝘢𝘯 𝘴𝘪𝘤𝘩. 𝘋𝘢𝘯𝘬𝘦 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘢𝘯 𝘈𝘯𝘪𝘵𝘢 𝘒ö𝘯𝘪𝘨 𝘧ü𝘳 𝘥𝘢𝘴 𝘓𝘦𝘬𝘵𝘰𝘳𝘢𝘵.

Jens Dewers zum I Gene des Durchbruchs
AllSeele2Go – Mehr Frieden geht immer

Schattenspiel#43 Der Durchbruch

Das schöpferische Prinzip. Es ist. Was Du draus machst.

Nun könntest Du auf die Idee kommen, das Schöpferische, so wie Du es verstehst, zu nehmen und „unter die Leute zu bringen“. Tatsächlich tun das sowieso alle Menschen, ganz natürlich, so wie sie es jeweils verstehen. Die Resultate deuten dabei meistens nicht darauf hin, dass hier die schöpferische Urkraft durch einen Menschen wirkt, manchmal scheint sogar das krasse Gegenteil der Fall zu sein. Jeder Mensch „würzt“ diese Kraft mit seinem individuellen Schatten. Die ganze Sache hat also einen kleinen Haken.

Du kannst das Schöpferische quasi „an Dir vorbei“ weitergeben, so wie es in den christlichen Kirchen leider lange gang und gäbe war. In den Predigten wurden die Weisheiten der Bibel gepredigt und in den Hinterzimmern der Internate wurden Schüler und Schülerinnen misshandelt und missbraucht. Der Haken daran war und ist, dass das Schöpferische durch Dich hindurch in die Welt gelangen sollte und nicht an Dir vorbei. Wir sprechen hier von nichts anderem, als der schöpferischen Urkraft, der Quelle allen Seins! Außerdem sprechen wir hier, unter dem Zeichen des Durchbruchs, nicht von der transpersonalen Ebene, wie es im vorigen Zeichen der Fall war. Wir sprechen hier von der persönlichen Ebene, wir sprechen von Dir!

Das Schöpferische. Es ist.
Hier wird daraus: Es ist. Es ist das, was Du bist!

Im I Ging beschreibt dieses Zeichen den Durchbruch des lichten Prinzips. Es geht hier also darum, Licht in die Welt zu bringen. Es geht darum, die bedingungslose Liebe nicht nur zu predigen, sondern sie für Dich selbst anzunehmen und ihr dann durch Dein ganz natürliches, authentisches Sein in Deinem Leben Ausdruck zu verleihen. Das ist gemeint mit „durch Dich hindurch“ statt nur an Dir vorbei. Du nimmst die Liebe an, Du verbindest Dich damit, und mehr und mehr, wirst Du ein liebender Mensch. Die schöpferische Urkraft, bedingungslose Liebe ist Nahrung in ihrer höchsten Form. Du kennst ja den Spruch: „Du bist, was Du isst!“

„Der Schreibende schwächelt öfter mal auf diesem Gebiet!“, lässt die Seele verschwörerisch durchsickern.

„AUA!!“, entgegnet der Schreiber.

„Gern geschehen!“, sagt die Seele.

„Verräter!“, schimpft der Schreibende scherzhaft.

„Nun, ich freue mich, dass Zensur hier nicht stattfindet. Der Schreibende weiß aber auch, dass er trotzdem unermesslich und bedingungslos geliebt wird. Diese Liebe gilt aber allen, die hier und da (öfter) mal schwächeln und dies lesen. Und natürlich auch denen, die dies nicht lesen.

Dein Schwächeln gehört zu Dir, wie Dein Schatten. Mach Dir keinen allzu großen Kopf um diese Tatsache. Deinen Schatten, mehr und mehr, zu durchlichten ist ein Lebenswerk und es ist zwar möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich, dass Du dieses Werk in diesem Leben vollendest. Fang doch einfach mit wohlwollenden, liebevollen Handlungen an. Und vergiß bitte nicht, diese Handlungen auch Dir selbst zuteil werden zu lassen. Nutze die Zeit, aber tu mir einen Gefallen: Bleib entspannt dabei. Du hast alle Zeit der Welt!

“Ich weiß, dass ich nichts weiß”

Im Original-Audiofile von Richard Rudd spielt er mit dieser Begrifflichkeit, die man bezogen auf die Entwicklung dieses Gene Keys vom Schatten zur Siddhi auch wie folgt überschreiben könnte “vom nicht Wissen zum Wissen nichts zu wissen”.

Was für ein Prozess, der zumindest mich die letzten Wochen im Griff hat. Ich bin noch immer nicht ganz gesund, aber schon wieder fulltime im tagesmütterlichen Hauptberuf. Aber nicht nur das, anstatt mich tiefer in die von mir immer wieder propagierte Stille einzulassen, packe ich mein Leben so voll, dass ich mich durch die Lautstärke meiner fast pausenlosen Aktivitäten mehr betäube, als manch andere Workaholics.

  • Fulltime Tagesmutter mit 5 Kids, und nun 5 Monate Eingewöhnung mit der ersten reinen Pandemiegruppe, die mir subjektiv wesentlich mehr abfordert, als die vorherigen Gruppen zuvor
  • meine 14-Jährige voll pubertierenden Tochter, die Gott sei Dank nach ihrem psychischen Corona Absturz besser performt, denn je und jetzt weiß, wo sie hin will
  • Vereinsgründung mit meinem besten Freund für Menschen, die ihren Lebensweg in Selbstbestimmung gehen wollen, nebst neuem Fußboden in unserem Vereinsheim
  • die hiesige 6-tägige Kontemplation, die mind. 6-10 Stunden Zeit erfordert
  • Start des 6-monatigen Venus Sequenz Gene Keys Retreats mit 2.300 Teilnehmer*innen
  • Ausbildung zum Gene Keys Guide seit September und Nebenberuf mit geführten Gene Keys Kontemplationsreisen und Human Du Sein Beratungen
  • Um dann am Wochenende mit meiner Partnerin zu Entspannung zu finden

Unter anderem das meint Richard Rudd mit dem Schatten der Taubheit. Betäubung durch Ablenkung, Hyperaktivitäten, wie zum Beispiel meiner voll gepfropften 60-70 Stunden Woche. Natürlich lege ich zwischendrin immer wieder bewusst Atem-Pausen des Innehaltens mit Fokus auf meine Atmung ein. Richard Rudd nennt das “Harvesting Pauses” als wichtigem Bestandteil der “Kunst der Kontemplation”, die uns ca. 40.000 Atemzüge am Tag bieten.

Überleben – Dienen – Selbstaufgabe

Ich habe ein Luxusproblem. Seitdem ich den Hauptberuf des Tagesvaters bekleide, habe ich immer genug. Es gibt nur noch ganz selten Zeitpunkte, wo es mich in den Überlebensmodus zurückreißt. Die Pandemie war so eine Zeit, wo mich Existenzangst bzw. die Angst vor den repressiven Entwicklungen unserer Zeit tief in meine Schatten gerissen habt. Doch wenn ich mir meine 60-70 Stunden Woche anschaue, so gibt es kaum Momente, in denen ich mich als Opfer meiner Zeit sehe, sondern selbstgewählt mit den Qualitäten diene, die mir mitgegeben wurden und zudem auch noch Zeit und Geld habe in meine Entwicklung und die Entwicklung meines direkten und indirekten Umfeldes zu investieren.

Ich sehe, ich kann und will nicht anders, weswegen Du den Anfang meines Artikels bitte so “opferfrei” meinerseits betrachtest, wie ich kürzlich auf FB in Selbst-Beob-Achtung geschrieben habe:

Beim 43. Genschlüssel geht es um Überraschungen und er wird seine Geheimnisse nicht einem angespannten Verstand offenbaren. Der Puls des Lebens folgt einem zutiefst gebündelten Rhythmus, der periodisch unerwartete Schwankungen durchläuft. RR GK S. 455

Unerwartete Schwankungen passt sehr zum individuellen kreativen Schaltkreis, dem Tor 43 (TaubheitEinsichtEpiphanie) sowie zu seinem Partnertor 23 (KomplexitätEinfachheitQuintessenz), aber auch zu weiteren 7-8 heute aktivierten Toren. Also 10 von 13 Aktivierungen im  individuellen Schaltkreis, der Mutation (Transformation), welche bei allen lebenden Individuen provozieren kann, aber nicht muss. Davon sind 3 Aktivierungen in 43, das im I Ging “Der Durchbruch” lautet. Bin gespannt, ob und wann da  etwas durchbrechen will.

64keys - Human Design Transite im individuellen Schaltkreis - 11.11.2022Da der 43. Genschlüssel dem (inneren) Ohr, also der inneren Akustik zugeordnet ist, welches mir seit Jahren ein extrem hohes OM zupiepst, bin ich wirklich sehr gespannt, ob und wenn, was sich an der Frequenz heute ändert, denn auch Merkur (Kommunikation) steht in der 43.

Die Glücksritter – auf Suche nach Glück

Unser grundsätzliches Dilemma ist unsere andauernde Glücksritterschaft, also unser Wunsch, die Hormone, die uns auf Körperebene das Glücksgefühl fühlen lassen, immer wieder bzw. dauerhaft haben zu wollen. Man könnte unserer Gattung eigentlich Glückssucht attestieren. Und wie Du über Süchte ja sicher weißt, bergen sie das Problem in sich, dass die Jagd nach dem Stoff das Gegenteil von dem erschafft, was eigentlich beabsichtigt wird.

Was mich persönlich anbelangt, kann es natürlich ein mentaler Trick sein, wenn ich sage, dass ich mein Leben in den Dienst meines höheren Zwecks, meiner Gaben gestellt habe, um meine hyperaktive Glücksritterschaft zu verbergen. Who knows?

Die repressive Natur des Sorgenvollen

  • fortwährender Kreislauf des Versuchs, Sorgen durch Erschaffung von Sicherheit zu entkommen, erschafft stets neue Sorgen
  • Die Lösung ist eine direkte Auseinandersetzung mit unseren Ängsten

Die reaktive Natur des Geräuschvollen

  • huch, fortwährendes Reden könnte man mir mit dieser Blog-Serie sicher nachsagen und ja, wenn ich gut drauf bin ist das sicher so und doch bin ich froh, wenn diese 64 Reisen im Mai ihr Ende haben
  • Es geht in Wirklichkeit um das Reden und laut sein um jeden Preis. Am besten können wir das in unseren FB Freundeskreisen und allen anderen Medien beobachten, denn exakt davon leben die Medien an sich

Kreative Rebellion – eine unplanbare Einsicht 

tarotkarte-der-narrFühlst Du Dich nicht auch manchmal wie ein Rebell? Wenn ja, ist das für mich ein gutes Zeichen. Insbesondere in den letzten 2-3 Jahren wurde unsere kreative Rebellion sehr auf den Prüfstand gestellt. Am Rande der Klippe, war und ist Rebellion alles andere als die Jagd nach glücksritterhafter Sicherheit, die uns unser Schatten der Taubheit jeden Tag vorgaukelt. Schon beim 1. Genschlüssel der letzten 6 Tage, der durch den Magier repräsentiert wird, kann uns eine Tarotkarte darin unterstützen, die Qualität kreativer Rebellion zu visualisieren. Spannenderweise gibt es den Narren in manchen Decks als erste, sowie als letzte Karte der großen Arkana. Am Rande des Abgrunds, mit fast Waden beißendem Kleinhund lustwandelt der “Hans im Glück” unwissend außerhalb jeglicher Sicherheitszone.

“Du kannst die Einsicht nicht von selber herbeiführen. Der einzige Weg, eine Einsicht zu erleben, ist, sie ohne Erwartungen zu empfangen, deshalb musst Du aufgeben, nach ihr zu schauen.” Richard Rudd

Für mich war sie immer Inbegriff der göttlichen NULL, die sich aus der Aufhebung der Dualität von Plus und Minus bzw. dem Maskulinen und Femininen der 1 (Magier) und 2 (Hohepriesterin), die sich aktuell noch immer in den Mondknoten, als auch Uranus repräsentiert finden.

Es geschieht durch die 43. Gabe, dass der rebellische Geist geboren wird. Jedes menschliche Wesen ist dazu geboren, in gewisser Hinsicht ein Rebell zu sein, nämlich um den Raum der Welt auszufüllen, der von keinem anderen eingenommen werden kann. Das Wundervolle des Menschen liegt in seinem unvorhersehbaren, sich spontan zeigendem Genius. Dies geschieht, wenn wir als Individuen zu unserem eigentlichen kreativen Potenzial erwachen, welches verborgen in unserer DNA liegt und anfängt aufzusteigen, sobald wir den Überlebensmodus verlassen. Dann treten wir in den Modus des Dienens ein. […] Der Dienst, welche die 43. Gabe der Welt leistet, ist die Rebellion. Ohne die kreative Leidenschaft und die Einsicht einzelner, wäre die Welt nicht nur dumpf und langweilig, sondern würde höchstwahrscheinlich gar nicht mehr als Solches existieren. RR GK S. 458

Die Rebellion an sich hat sehr viel mit der Taubheit an sich zu tun. Denn Rebellion besteht eigentlich darin, dass wir “anstatt nicht auf uns zu hören, nicht mehr auf die anderen und den Status Quo” oder den Common Sense hören. Bei mir hat das übrigens zur Zeit des NATO Doppelbeschlusses begonnen, als der Bundestag der demokratischen Bundesrepublik Deutschlands bereit dazu war, US-Atomraketen an der Westgrenze Deutschlands stationieren zu lassen, die im Falle einer kriegerischen Eskalation mit Russland (politisch korrekt UdSSR), einen Atomkrater im Herzen Deutschlands hinterlassen hätte. Und zwar mit einer demokratischen, absoluten Mehrheit. Damals waren die heutigen Grünen Kern der außerparlamentarischen “Rebellion”. Also dieselben, die heute (v)erbittert Waffen gegen Russland liefern, ohne Bereitschaft für Friedensverhandlungen oder Neutralität der Ukraine zu bekunden.

In dieser Zeit (1982) kamen übrigens auch das erste Tarot-Set, autogenes Training und Hatha-Yoga in mein Leben und ich verließ die römisch-katholische Kirche, die Panzer segnete.

Ja, ich bin ein bekennender Narr, der für Friedens, statt Kriegsdienst ist!

Das führte einerseits gerade in der Zeit der letzten 2-3 Jahre dazu, dass ich mich hätte einsam fühlen können, da die breite Masse sowohl das Pandemiegeschehen, als auch den Krieg in Europa anders sieht als ich. Doch Gott sei Dank gibt es noch viel mehr Narren als mich, die gar nicht anders können als traumwandlerisch wie Der Narr am Rande des Abgrunds zu  balancieren.

Diese Einsamkeit bedeutet nicht, dass Du Dich von der Welt zurückziehen musst, sondern dass du dieselbe Taubheit der Schattenebene anwendest, um alles auszufiltern, was nicht für dein Leben wesentlich ist und dir Freude bereitet. Du wirst zu einem mehr kontemplativen Wesen und deine Gangart durch die Welt gleicht eher einem Lustwandeln als einem zielgerichteten Schreiten. RR GK S. 460

Der 43. Genschlüssel ist Teil des Rings of Destiny aus 34 und 43:

  • Tor 43 vom Schatten der Taubheit über Einsicht zur Epiphanie
  • Tor 34 vom Schatten der Gewalt über Stärke zur Würde

Hier schwingt also die 23. Gabe der Einfachheit (Partnertor), Einsicht und Stärke (Ring of Destiny) miteinander. Der 11.11.2022 (Quersumme = 1 der Magier), mit 10 von 13 Aktivierungen im individuellen Schaltkreis dürfte ein besonderer Portaltag des Jahres 2022 sein.

Epiphanie – plötzliche, unerwartet auftretende Erkenntnis, Offenbarung

Richard Rudd spannt mit diesem Wort einen besonderen Bogen zwischen Einsicht und dem 3 Königstag am 6. Jänner. Die 3 heiligen Könige, die dem Christuskind Weihrauch, Myrrhe und Gold darbrachten, die btw. zu damaliger Zeit wichtige Heilmittel damaliger und heutiger Volkskrankheiten waren (ich schrieb vor Jahren dazu einen Ghostwriterartikel für einen Kunden aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement) und die sich als weise Könige symbolhaft mythisch vor dem Unwissen eines Kindes niederknieten.

Für mich als in 2 recht unterschiedlichen Glaubensrichtungen ziemlich religiös erzogenes Kind ein wundervolles Bild. Und natürlich ist es auch in meiner hauptberuflichen Rolle als Tagesvater ähnlich. Denn, dass ich diesen Beruf ausüben darf, hat für mich damit zu tun, dass ich dem Universum (den Sternen ‘Bethlehems’) 2018 mein Leben vermacht habe und es den Sternen überließ, den richtigen Beruf für mich zu finden. So wurden Kinder zu meiner neuen Lebensaufgabe. Doch fühle ich mich fern von dem Siddhi-Zustand den Rudd im Gene Keys Buch beschreibt, indem er u.a. die Erleuchtung Buddhas beschreibt:

Die Epihanie wir wunderschön durch die Erleuchtung Buddhas ausgedrückt, der nach so vielen Jahren der Suche und der Meditation einfach derart müde wurde, dass er aufgab. Nur durch diesen Moment der tiefgreifenden Selbstaufgabe wurde die Erfahrung der Erleuchtung möglich – nämlich, dass er ein ganz gewöhnlicher Mensch war, der nach etwas gesucht hatte, was er schon immer gewesen ist. RR GK S. 461

Ein Mensch, wie Du und ich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons